Skip to content

Juristische Vollpfosten

Zu Rechtsanwälten kann man ja stehen, wie man will. Aber es gibt wirklich Exemplare, die selten dämlich sind.

Vor einigen Wochen meldete sich hier eine Anwältin und ein angeblich geschädigter Mandant, weil auf einem Rootserver bei uns unwahre Behauptungen etc. über ihn verbreitet worden seien. Man bat um Sperrung, was ich ablehnte. Ich bat darum, sich erst mit dem Betreiber des Servers in Verbindung zu setzen, und, sofern die Sache wirklich dringend ist, eine einstweilige Verfügung zu erwirken. Dann wäre das Thema vom Tisch, dann darf sich ein Richter damit beschäftigen.

Danach hörten wir wochenlang nichts davon, bis heute bei uns und unserem Rootserver-Kunden eine "presserechtliche Abmahnung" einging. Es wäre allerdings von Vorteil gewesen, hätte sich der Anwalt nochmals mit dem Thema beschäftigt. Die Seiten liegen schon länger nicht mehr bei "uns" (unserem Kunden). Somit ist die Sache hinfällig.

Ich habe den Fall, den der Anwalt mit 100.000 Euro Streitwert angesetzt hat, unserem speziellen Versicherer gemeldet, der nun gegen die Sache vorgehen wird (für uns, da es ein Vermögensschaden ist, vollkommen kostenfrei). Wenn es nach mir ginge, würde ich dem Anwalt eines drücken, wenn man zwei Parteien wegen der selben Sache eine Abmahnung schickt, das riecht für mich nach Abzocke. Das aber meine ganz persönliche Meinung.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Theo

Ich kenne keine andere Zunft, die versucht aus Kleinigkeiten (wie fehlendem Impressum etc. ) Geld zu schinden. Teilweise erstaunlich was sich diese sog. Abmahnanwälte so alles einfallen lassen. Gut, die Konkurrenz ist groß =)

Schwupz

Was letzten Endes eigentlich nur etwas über dich sagt. Du solltest mal im Heise-Forum den "Ausloggen"-Knopf betätigen und dich dann ins richtige Leben bewegen.

Klar, es gibt Anwälte, die ihre Arbeit nicht ordentlich machen, nicht recherchieren oder wie hier auch wenig Ahnung haben. Aber es gibt auch abzockende Webhoster, faule Studenten und schlechte Bäcker...

Chris

Manuel Schmitt (manitu)

Deine Aussage ist soweit richtig. Aber die Kultur unseres Rechtssystems, ausschnittsweise bezogen auf die Anwälte, ist doch sehr verkommen.

Sich einen falschen Anbieter auszusuchen kann man oft verhindern, indem man sich vorher informiert. Von einem Rechtsanwalt abgemahnt zu werden, ist nichts, was man sich aussucht. Uns macht das jetzt nicht viel aus.

Ein kleinerer Anbieter kann aber schon an der Zahlung der Abmahnungsgebühren (sofern er sie zahlt) scheitern. Es kann nicht Sinn und Zweck unseres Rechtssystems sein, dass ein Unternehmen, egal ob es nun aus 1 oder 50 Mitarbeitern besteht, daran zugrunde geht, weil es vielleicht wirklich einen (i.Z. 1) Fehler gemacht hat. Nehme die Mehrzahl unserer Reseller- und Server-Kunden an, würden viele davon mit einer Abmahngebühr im fünfstelligen Bereich die Gewerbeabmeldung unterzeichnen.

Und wer jetzt kommt und denkt, dass solch "kleine" Anbieter nicht auf den Markt gehören: Dem sei gesagt, dass sich die Gesellschaft bedanken würde, wenn wir die kleinen und mittelständischen Unternehmen aufgrund Rechtsunsicherheit und falscher Entwicklung unseres Rechtssystems wegdiskutieren und wieder eine Kultur der Großkonzerne schaffen. Danke nein.

Schwupz

Natürlich; ich stimme dir auch im großen und ganzen zu. Trotzdem finde ich die ständige Verunglimpfung einer ganzen Branche ziemlich nervig. Besonders in Anbetracht dessen, dass ich eben in dieser Branche in 1-2 Jahren meine Brötchen verdienen werde - wenn auch nicht in Deutschland.

Abzocke ist in jedem Fall zu verurteilen. Das gilt aber für den Abmahnanwalt wie für den Ladendieb oder den SMS-Chat-Anbieter oder, oder, oder... Und einige von uns erinnern sich ja auch daran, dass man mal mit seinen Angestellten Pech haben kann. Deshalb gleich die ganze Branche immer wieder zu kritisieren finde ich langweilig. Aber ich bezog mich auch weniger auf deinen Post (dich verstehe ich sehr gut) sondern auf meinen Vorredner.

Chris

Manuel Schmitt (manitu)

Ich hatte das nicht als Kritik meiner Person verstanden, dennoch danke.

Wo wirst Du denn Geld verdienen? USA?

Schwupz

Weit weniger spektakulär. Dänemark. ;) Vielleicht verschlägt es einen ja später mal wieder auf die andere Seite der Grenze (zum Beispiel wenn man in Geldnot gerät - dann kann man sich immernoch an Indianern vergreifen ;) ).

Chris

P.S.: Magst du den verrutschten Post bitte löschen? ;)

Name

Der Vergleich mit den faulen Studenten passt nicht ganz, denn das ist bei uns der überwiegende Teil. ;)

ckwon

Für mich sind da weniger die Anwälte ein Problem als die Gesetze/Urteile.

Dass da überhaupt der Serverhoster mit abgemahnt werden kann, ist eben voll daneben.

Wie soll der denn prüfen, ob etwas gesetzmäßig ist oder gelöscht gehört? Und die Gerichte sind völlig uneinheitlich, wann der Betreiber mithaftet und wann nicht, sprich ein kleinerer Betreiber kann sich das Risiko eines Prozesses wohl nicht leisten. Obwohl er ja die Behauptungen gar nicht aufgestellt hat.

Unsinnig.

Manuel Schmitt (manitu)

Und eine Folge daraus: Unter anderem Abwanderung ins Ausland. Dankenswerterweise ärgert sich dann Herr Steinbrück.

chrheu

Natürlich nerven Anwälte. Wie kann es sein, dass sich die Gebühren an einem Streitwert orientieren, der zudem noch anscheinend frei festgelegt werden darf? Anwalt verschickt Abmahnung mit Streitwert von 50000 EUR, die Sache geht vor Gericht, das Gericht korrigiert den Streitwert auf 10000 EUR. Macht ja nix, das sind nur zusätzliche 700 EUR mehr, die bei Anerkennung der Abmahnung in die Tasche vom Anwalt hüpfen würden.

Zudem darf anscheinend jeder Schwachsinn angemahnt werden. Es kann doch nicht sein, dass bei jeder Abmahnung der Anwalt sich das Recht so hinbiegt, wie er es gerade braucht. Natürlich arbeitet der RA im Sinne seines Mandanten, aber warum kommt eine Person straffrei davon, wenn sie Sachen ankreidet oder Dinge in die Unterlassungserklärung schreibt, die rechtlich totaler Kokolores sind?
Aber klar, als Gewerbetreibender wird man abgemahnt, wenn man zwei Wörter in der Widerrufsbelehrung oder den AGB vergisst.

rechtsanwalt duisburg

Ein tolles Dankeschön

Andre

So etwas ähnliches ist mir auch bereits passiert. Das stinkt gewaltig nach Abzocke.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen