Skip to content

Hannes im Rechenzentrum

Heute Morgen öffnete ich vorsichtig das Paket, das ich von Björn bekommen habe.

Und wer blickt mich da - noch in seine Kuscheldecke gehüllt - ganz treu und lieb an? Hannes!

Ich hab mich riesig gefreut, wenn gleich der arme Kerl total kaputt und geschafft von der weiten Reise ist. Darauf trinken wir erstmal einen, schließlich hat ihm Björn ja einen netten Reiseproviant mit auf den Weg gegeben:


Aber irgendwie war Hannes danach noch viel viel müder als vorher, offenbar bekommt Alkohol Schafen doch nicht so gut, wie ich anfangs dachte. :thinking: Klar, was her muss: Kaffee, oder vielleicht doch besser ein doppelter Espresso. Ein guter Einstieg, um Hannes hier mal alles zu zeigen. Wir starten also in unserer Küche, genauer gesagt bei der Kaffeemaschine:


(es soll keine Schleichwerbung sein)

Wir schlürften also zusammen unseren ersten Koffein-Schub des Tages, während ich ihm in der Küche alles zeigte, schließlich ist bei uns Selbstbedienung. Und während des Tages wird er sicher 'mal Hunger oder Durst bekommen. Er weiß also nun, wo er alles findet.

Nach dem ersten Rundgang machten wir uns zurück auf den Weg in mein Büro, er möchte gerne sehen, wie mein Alltag so abläuft. Okay, gerne. Morgens erledige ich gerne die ersten Telefonate, Rückrufe etc. Hannes machte sich also schon einmal mit dem Telefon vertraut, VoIP ist für ihn offenbar neu.


Während ich meine Telefonate erledigte, hörte er aufmerksam zu, lauscht diversen Warteschleifen, in denen ich wir so festhängen und trällerte fröhlich die ganzen eintönigen Melodien mit (da hätten sich mal mehr Leute an Oliver wenden sollen) [das wiederum soll Schleichwerbung sein]!.

Anscheinend wurde es Hannes dann aber langweilig, schließlich konnte er mit vielem hier nichts anfangen, er machte sich auf in Richtung Fenster und schaute in Richtung grüner Wiesen und nasser Straßen. Nur gut, dass ihm da nichts passiert ist, schließlich ist mein Büro im 2. Stockwerk!


Um das kleine Praktikanten-Schaf nicht weiter zu langweilen, machten wir also einen Rundgang durch den Rest der Firma. In einem der Technik-Büros erkannte er offenbar direkt eine neue große Liebe:


(das soll auch keine Schleichwerbung sein)

Er wollte unbedingt einen haben, aber diesen Wunsch musste ich ihm leider verwehren. Das hätte ich der Buchhaltung nicht klarmachen können! :'( Etwas enttäuscht machen wir weiter auf die Rundreise, ich stellte ihm nach und nach alle Leute hier vor.

Und auf einmal war er weg. Spurlos verschwunden. Von einer Sekunde auf die nächste. Hannes..? Wo bist Du? Plötzlich hörten wir es aus einem Karton blöken:


(und das auch nicht)

Ich glaube, er wollte auch hiervon einen mitnehmen, aber er traute sich nicht, zu fragen. Vielleicht kannte er die Antwort schon ;-)

Aber wie Schafe so sind, gibt es immer viel neues zu entdecken und das alte ist schnell vergessen. Denn wieder war Hannes auf einen Schlag verschwunden. Wieder mussten wir ihn suchen, und er war dort, wo ihn niemand vermutete:


(nein, auch das nicht!)

Da musste ich mit Hannes mal ein ernstes Wörtchen reden, denn so geht das nicht. Wenn ich ihm hier eine Führung gebe, muss er schon bei der Gruppe bleiben ;-) Und wie lange hat die Ermahnung gehalten? Keine 5 Minuten. Denn danach war er wieder weg. Und wieder ging die Suche los. Ich hatte aber eine Vermutung, wo er zu finden ist, denn so ein Schaf hat ja auch mal Durst:


Er wollte nur schnell was trinken. Okay, genehmigt. Wir machten uns also auf in den interessanten Teil des Unternehmens. Er war sehr interessiert, was wir denn genau tun, und wie das alles funktioniert. Also habe ich ihm einmal gezeigt, was eine USV-Anlage ist, und erklärt, wie sie so funktioniert:


Als ich ihm dann von dem Vorfall neulich erzählt habe, wollte er sich die Batterien einer unserer USV-Anlagen mal genauer anschauen. Gerne!


Und während ich ihm alles erklärte, war Hannes - wie zu erwarten - wieder verschwunden. Ich suchte ihn, und hatte eine böse Vorahnung. Er hatte sich in einem Schaltschrank versteckt:


Ich musste ihn ganz schnell von dem Trenner wieder runterholen, denn das ist einer der bösen "Schalter" in einem Schaltschrank. Es folgte eine kleine Ermahnung, dass in einem Rechenzentrum gewisse Regeln gelten - unter anderem: Hufe weg von allem, durch was Elektronen durchfließen!

Während wir uns so alle möglichen Räume hier anschauen, fragte mich Hannes, wieso es hier so angenehm kühl wäre, als Schaf wäre er ja eigentlich ständig am schwitzen. Also zeigte ich ihm mal eine unserer Klimaanlagen:


Auch hier wollte er ganz genau wissen, wie so eine Klimaanlage funktioniert, und wie sie von innen aussieht. Also habe ich kurzerhand mal eine der Anlagen kurz auschaltet und ihm das Innere gezeigt:


Danach ging es weiter durch verschiedene Serverräume, von denen er unbedingt ein Erinnerungsfoto wollte. Gerne!


Und wie kleine Schafe so sind, springen sie ständig überall rum. Hannes ist offenbar sehr sportlich, denn auf einmal war er auf einem der Serverschränke


und von dort aus weiter auf eine Kabelbühne


Ich holte ihn also da runter, so eine Kabelbühne ist ja schließlich nicht für ein Schafgewicht ausgelegt. Wir setzten unsere Entdeckungsreise fort. Plötzlich fragte mich Hannes, warum der Boden unter seinen Hufen so komisch sei - soetwas hatte er noch nie gesehen. Ich erklärte ihm also, was ein Doppelboden ist, und wozu der gut ist:


Zum Abschluss unserer kleinen Rechenzentrums-Rundreise kamen wir an einem Verteiler-Schrank vorbei, in dem er etwas sah, was er auch noch nie gesehen hat. Ich zeigte ihm also, was ein Lichtwellenleiter ist, und erklärte ihm, wie er funktioniert:


Er war fasziniert und hätte am liebsten so ein Kabelchen mitgenommen, aber er wusste ja, dass ihm das ohne Strom nichts bringen würde. Wir gehen also zum Abschluss unseres Rundganges zurück in mein Büro, es ist ja mittlerweile schon spät. Und was entdeckt Hannes da?


Okay, auch kleine Schafe wollen mal spielen - das kann ich gut verstehen.

Anschließend versorgte ich mal Hannes "Wunde" am Bein, die schon so gut verheilt ist, dass das Pflaster weg konnte.

Wir unterhielten uns über die verschiedensten Dinge. Wir erzählten uns Geschichten aus unseren Leben, und schwelgten in Erinnerungen. Währenddessen ist Hannes eingeschlafen, es war ja auch ein anstregender Tag für ihn.

Morgen geht es für Hannes weiter.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

jhb

Hui - da hat der Praktikant heute aber einen richtig interessanten Tag bei euch gehabt!

krustyDC

Ich bin ob der fehlenden Information etwas irritiert:
Ist das Hannes-Bild auf den Getränkekisten als Schleichwerbung gedacht oder auch nicht? ;-)

Oppa Eumel

Hannes sollte das Ruhrgebiet mal kennenlernen. Ich biete neben frischer Luft einen geräumigen Garten, einen Kindergarten, ein Altenheim, eine saubere Dusche und eine höchst erfahrene Schaf-Kuscheldame (Alter: 30 Jahre). Sie ist noch recht gut in Schuß und fotogen, aber wie man weiß: alles kann, nix muß. ;-)

Grüße vom Oppa

morphium

cool :) Wär schön, wenn er morgen mal die Kundenserver gezeigt bekommen würde :)

Evgeni

Das ist ja megasüß. Hannes kriegt sofort mein root-Passwort wenn er sowas hier anstellt XD

Aber mal ernsthaft: könnte man die Technik-Bildchen (ProCurve und den Rack) in HiRes bekommen?

Dörthe Schneider

Hört sich ja nach einem aufregenden Tag für Hannes an!
Bitte lass ihn aber nicht all seine Energie verbrauchen, denn sicherlich wird er auch in Zukunft noch einige brauchen, zum Beispiel wenn er uns aufsucht und eine spannende Reise durch die Geschichte unternimmt!
Da Hannes ja ein sehr neugieriges Schaf zu sein scheint, würde er sich sicherlich mit Begeisterung auf eine Zeitreise begeben und da könnte er bei uns so einiges erleben - und das ganz ohne Zeitmaschine!
Also gib dem kleinen Schaf die Chance ein Abenteuer zu erleben und gleichzeitig was für seine Bildung zu tun und schick es zu uns.
Wir besitzen übrigens eine ganze Herde von Stoffschafen, sodass er sich hier auch in dieser Hinsicht sicherlich sehr wohl fühlen würde.

Viele Grüße
Dörthe

Voodooschaaf

Um Himmelswillen, gebt Hannes niemals nicht Root-Passwoerter, es wurde schon in einer namhaften Zeitung vor ihm gewarnt:

http://www.voodooschaaf.org/blog/?p=2727

Es gruesst die Ziehmutter

Phillip

Hättest du Hannes nicht für den Ausbau eures Rechenzentrums einsetzen können? Einem so wissbegierigen Tier hätte man doch sicherlich innerhalb kürzester Zeit alles wichtige beibringen können. ;)
Auf Eurer Homepage steht bei den Rootservern übrigens immer noch "Voraussichtlich wieder lieferbar ab Ende April 2009".

Christoph

Ihr Blogger kommt echt auf schräge Ideen :D

Das musste mal gesagt werden. Interessante Führung, auch wenn wir nur Ausschnitte sehen konnten. :)

Toby

Man, der Hannes. Nun kennt er schon das Rechenzentrum und kann sich im Supermarkt mit reichlich Junkfood und Koffein eindecken.

Wird Zeit, dass das schafige Kerlchen mal was in Sachen Programmierung lernt! Ich würde mich glatt bereiterklären, ihm die Grundlagen in PHP beizubringen, ihn mit dem ElePHPanten bekannt zu machen (was da wohl rauskommen würde...) und ihn sogar zur International PHP Conference Spring Edition (Ende Mai) mitzunehmen.

Was Hannes wohl davon hält? Frag ihn doch mal!

Schöne Grüße,
Toby

RP

und wo gehts jetzt hin mit dem Hannes?

DeserTStorM

Wow da hat Hannes aber mal echt Spaß gehabt :-D ich hoffe er hat nicht heimlich ein paar Kabel angeknabbert als du nicht hingeschaut hast. Sonst gibt das noch Spätfolgen und so :-)

Aber erkläre doch Hannes mal, das ein LWL Kabel doch garnix mit Strom zu tun hat ;-)

De Ville

1. Wozu braucht ihr eine ganze Kiste voller CPUs? Die AMD-Teile sind doch zuverlässig und schmieren nicht ständig ab? Und so viele Neuserver werdet ihr wohl kaum jeden Tag bauen, dass sich eine derartige Lagerhaltung lohnt oder notwendig ist?

2. bei euch gibt es Kalorienbomben gratis? Wenn schon gratis Getränke, dann Sprudel (für Ostfranzosen: Mineralwasser) und ggf. Apfelsaft (auch wenn das von den Kalorien ähnlich, aber weit gesünder ist). Aber doch kein Zuckerwasser mit Farbstoff??!?!

RP

LOL, de Ville ...
Ich frage mich ob dein Beitrag ironisch gemeint ist,
oder ob jemand wirklich so naiv und eingebildet sein kann und anderen
vorschreibt was diese zu trinken haben und was nicht.
Außerdem hat der gute Herr Schmitt sicherlich einen Mengenrabatt auf die größere
Stückzahl der CPUs bekommen.

Grüße

Manuel Schmitt (manitu)

Das ist keine Lagerhaltung, sondern ein Ausschnitt aus einer Großlieferung.

Es ist hier nichts Ungewöhnliches, dass mal ein paar hundert CPUs auf einmal aufschlagen. Und ja, das ist bei uns das Server-Neukundengeschäft.

De Ville

Ui, tatsächlich? Dann musst du ja wirklich dick im Geschäft sein. ;) Mal eben ein paar hundert Server zu bestücken stelle ich mir mächtig vor.

Und @RP, das meine ich tatsächlich ernst. Mit vorschreiben hat das aber nichts zu tun, wie du mir jovial in den Mund legst. Nur fördern sollte man es nicht unbedingt, dass die Mitarbeiter literweise reines Zuckerwasser in sich hinein schütten. Auch wenn es dann das nette Informatiker-Klischee erfüllt. ;)

Tommes

Die geschichte ist ja wirklich sehr nett und informativ. Ich lese auch wirklich gerne das Blog.

Aber meine anfrage von gestern ist nun schon über 24 Stunden alt und immer noch unbeantwortet und seit dem sehe ich 5 Blogeinträge.
Könnt ihr nicht erstmal die offenen Kundenanfragen bearbeiten und dann so schöne geschichten veröffentlichen?

Nicht falsch auffassen, ärgert mich jetzt nur ein wenig, da ich eine schnelle Antwort bräuchte.

Manuel Schmitt (manitu)

Wer Fragen zu uns als Unternehmen oder seinen Verträgen etc. hat, wende sich bitte ausschließlich an unseren Vertrieb bzw. Support.

Dieses Blog ist privat, kein Bestandteil der Unternehmenskommunikation und nicht als Kontaktmedium zu sehen.

Martin Röder

Ja, gute frage, ob sich Hannes das Schaf auch in der Altenpflege herumtreiben möchte bzw. ob ihn das interessiert. Eine Einladung steht ;)

emil

ohoh.... Also sind die cpus für die lieben kunden. Darf ich darauf entnehmen, dass es also bald auch root server mit phenoms geben wird?! hurra

Daniel

Ach wär das schön wenn ich bei Manitu arbeiten könnte. Mezzo Mix als Gratis Getränk. Das ist ja wie im Traum. Hier gibt es "nur" Mineralwasser und Apfelsaft :(

Martin Röder

Wir müssen unsere Getränke sogar (alle) selber bezahlen!

Marki

Sei froh dass es "nur" das bei euch gibt.
Naja schütt ruhig den andern Schrott in dich hinein, deine Gesundheit wird es dir irgendwann danken ;) Das ist Darwin ^^

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen