Skip to content

Man muss auch mal nein sagen können

Man muss auch mal nein sagen können. Daher haben wir vorhin folgendes Mailing an die betroffenen Kunden geschickt:
Lieber Herr Mustermann,

wie Sie möglicherweise bereits zahlreichen News-Meldungen entnommen haben, ist die DENIC als Vergabestelle für .de Domains durch ein Urteil des Bundesgerichtshofes dazu verpflichtet worden, auch 1- und 2-stellige Domains auf .de zu vergeben.

Die DENIC hatte sich offenbar bereits frühzeitig auf dieses Szenario eingestellt und die nötigen Vorbereitungen getroffen, so dass die ersten Registrierungswünsche bereits am kommenden Freitag, den 23.10.2009, ab 9 Uhr gestellt werden können.

Nach reiflicher Überlegung haben wir uns dazu entschlossen, uns nicht daran zu beteiligen, sprich nicht an dem Verfahren teilzunehmen.

Wir möchten Ihnen die Hintergründe unserer Entscheidung gerne näher erläutern. Die DENIC wird am kommenden Freitag weniger als 1.500 Domainnamen, die aus einer oder zwei Buchstaben bzw. Ziffern bestehen, vergeben. Um diese Domainnamen werden sich mehr als 250 DENIC-Mitglieder bewerben, ein Großteil der Mitglieder hat eine nicht unbeachtliche Zahl an Webhostern und Wiederverkäufern als Kunden, und diese wiederum eigene Kunden.

Nach unseren Schätzungen wird sich eine nicht unbeachtliche, 6-stellige Zahl an Interessenten um weniger als 1.500 Domains "reißen". Die Chance, eine solche Domain zu erhalten, liegen somit im niedrigen Promille-Bereich.

Wir haben diese in unseren Augen unrealistische Chance ins Verhältnis mit dem Aufwand, für eine faire "Verteilung" zu sorgen (wenn man dabei markenrechtliche, persönliche und betriebswirschaftliche Belange aller Interessenten beachtet), verglichen und haben uns daher dafür entschieden, keinen der neuen Domainnamen zu beantragen.

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis für unsere Entscheidung. Sollten Sie hierzu Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Manuel Schmitt
Bislang waren die Reaktionen darauf durchweg positiv:
• ich kann Ihre Entscheidung mehr als verstehen und gratuliere Ihnen zu der klaren Einstellung.

• ich bin absolut Ihrer Meinung. Die markenrechtlichen Streitigkeiten werden bestimmt folgen - aber das muss uns beide nicht interessieren; die DENIC interessiert es auch nicht bzw. darf es nicht (Urteil!). ;-)

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Michael

Verständlich - wäre viel Aufwand für vermutlich sehr wenig Ergebnis (und jede Menge DAK-Ärger - "dümmster anzunehmender Kunde").
Ich werde dann halt doch Lotto spielen - und wenn ich die Million hab', kauf' ich mir m.de :)

Peter

Ich würde es befürworten, wenn die DENIC die Domains versteigern würde und der Erlös dann abzüglich der Kosten für die Realisierung an einige Projekte gespendet werden würden. Schließlich gibt es viele Interessenten, die viel Kohle auf dem Konto haben und denen es sicherlich nicht wehtun würde, wenn 50000€ oder mehr für eine Spende draufgehen würden (s. u.a. VW und Konsorten).

Daniel.

vw.de und db.de gibt es doch schon? Frage mich, wie das dort möglich ist. Gleichbehandlung a.de ?

Christoph Müller

VW hat sich die Domain eingeklagt (weshalb die DENIC jetzt die Beschränkung fallen lässt) während db.de genauso wie ix.de ein Überbleibsel aus dem Anfang der DENIC ist wo es die am Freitag fallende Limitierung noch nicht gab.

Christoph

Ich werde es trotzdem probieren. Ist wie beim Lotto. Es könnte mich treffen. =)

Kümmel

Naja sehe ich ähnlich. Ich hätte zwar namenstechnisch gerne eine bestimme zweistellige Adresse, aber ich wüsste schon jetzt, dass ich dann hinterher womögliche jahrelang Gerichtsprozesse führen dürfte, um angebliche Ansprüche Dritter abzuwehren. Eine dreistellige Variante wäre mir eh lieber, aber die ist leider unverkäuflich vergeben.

Letztlich wird das ja noch aussichtsloser als bei der .eu-Vergabe damals. Da ist mir auch nichts zugeteilt worden, was nicht eh noch einen Monat danach frei gewesen wäre und unter den weggegriffenen waren weit längere als nur zwei- oder dreistellige Adressen dabei.

NewsShit!

Ich hätte ja sehr gern a.de gehabt. Was man da mit Subdomains für Spielereien veranstalten kann:

schokol.a.de
block.a.de
olympi.a.de
echt-sch.a.de

...

Josh

Aha und dir ist bewusst, dass jedes Denic Mitglied pro Minute nur x Registrierungen durchführen kann und deshalb die Chance für die Ersten extrem hoch ist?

MOW

Und was ist mit den anderen Domains, wie den alten gTLD-Bezeichnern und den Zifferndomains?

Andreas

Und wenn man direkt bei der Denic beantragt?
Bei denen steht:
1. Domain-Registrierung über DENICdirect
einschließlich Domainverwaltung durch DENICdirect und Konnektierung für ein Jahr
116,00 Euro

Tja und wenn sie nicht registrieren dann kostet es nix. ;-)

Alexander

Das geht leider nicht:

http://www.denic.de/de/domains/denicdirect/einfuehrung-neuer-domains.html

d.h. die nehmen keine Anmeldungen an

Alles in allem schade das es so im Chaos endet.

Grüße Alex

Joe

Interessant sind auch die Markenrechtliche Situation, wieso dies schnell gefährlich werden kann. Siehe dazu die PM von Tulex:

http://www.press1.de/ibot/db/press1.towerpr_1255945030.html

Joe

Ben

Ich finde es auch gut, dass manitu da nicht mitmacht. Mein Webhoster (den ich bisher eigentlich als seriös und kompetent angesehen habe) verkauft seine ver möglichen Anträge in den ersten vier Minuten Registrierungszeit für 5000 bis 1000 Euro pro Antrag (!) unter seinen Kunden, unabhängig vom Erfolg des Antrags... das finde ich momentan ziemlich widerlich.

Die markenrechtliche Situation ist auch spannend, danke an Joe für den Link!

Ben

Balu

Wie kommst Du auf "nur" 1500 Domainnamen? Zifferndomain werden auch freigegeben - egal welche Länge...

Manuel Schmitt (manitu)

Auf die bezog sich unser Mailing nicht.

Kommentar schreiben


Wichtiger Hinweis: Wer hier aus SEO- oder anderen Werbe-Gründen auf eine kommerzielle Seite verlinkt,
geht einen Vertrag über kostenpflichtige Werbung ein. Konditionen und weitere Hinweise.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen