Skip to content

Unerwünschte Werbung von co.de

Auch bei mir ist ein solches Schreiben eingetroffen:


Die Frage bleibt, ob es wirklich eine handverlesene Anzahl an Empfängern ist, wie bei heise angegeben, oder ob es doch vielleicht ein Kahlschlag war.

In letzterem Falle wäre es nämlich evtl. interessant, unsere Kunden durch ein Mailing aufzuklären.

P.S.: Ausgeschwärzt habe ich übrigens nur das Wort "hostblogger" (wie zu erwarten), weil wir das Schreiben ggf. für ein Kundenmailing aufbewahrt haben. Für manitu kam im übrigen kein Werbeschreiben.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Alphager

Es wäre bestimmt lustig, mal einen T5F an die zu faxen.

Dirk

Oh man! Mit co.de (CODE! VERDAMMTE SCHEIẞE!! *g*) hätte man so schön ein geiles Community-Codehosting-Projekt ins Leben rufen können. Stattdessen wird es für diese Abzocke missbraucht,

sarc

Das seh ich ganz genauso...

Thomas Naedler

Ich habe so ein Schreiben bekommen für eine völlig unbedeutende Seite über eine Schultheatergruppe. Insofern gehe ich nicht von gezieltem Mailing, sondern von einem Rundumschlag aus.

ths

ich finde den Brief bei Weitem nicht so schlimm.
Die erklärungen sind kurz und prägnant, es gibt m.e. keine Täuschungsversuche.
Auch das Angebot der Sperrung finde ich recht fair. Sicherlich könnte man später aber auch ohne diese Sperre gegen Markenverletzungen vorgehen, wenn jemand mit $marke.co.de öffentlich auftritt.

Ich hatte bei .co.de allerdings auch zuerst an "code" gedacht und nicht an die Kurzform von ".com.xxx". Sehe ich auch so, dass die andere Verwendung schöner gewesen wäre.

Ich würde aber das Angebt nicht annehmen, vor allem, weil ich dann von einem fremden DNS einer kleinen Firma abhängig wäre.

Weblingo

Wir haben auch ein solches Schreiben bekommen. Das witziger daran ist, das unsere Domain weblingo.de noch kein Jahr existiert und sich noch im Aufbau befindet! Scheint also wirklich ein Rund-um-Schlag gewesen zu sein. Und das in den Zeiten von web2.0, schön doof sowas. Für ne Sub-Domain 99euro verlangen finde ich schon sehr, sehr derb.

sim4000

Habe das Ding auch bekommen.
http://blog.sim4000.de/eine_der_wichtigsten_websites_auf_dem_deutschen_markt/entry/221/
99€ für eine Subdomain. lol

sim4000

Hm. So wie es scheint, ist das Encoding in meinem RSS Reader kaputt...

Gerald

Das ist definitiv ein Sammelmailing. Wir haben es gleich für 3 Domains bekommen und alle Schreiben sind an alte Adressen gegangen. Die Aufmachung des Schreibens ist skandalös. Unsere Vormieter dachten, dass wir kurz vor der Gefängniseinlieferung stehen, weil das Schreiben mit "Rechtliche Klärung" überschrieben ist. Den Rest meiner Gedanken dazu zensiere ich mal selbst.

abraxa

Ich hab das dingens auch bekommen. Ich gehe auch von Kahlschlag aus, sooo bedeutend sind wir nicht ;)

WM

hmm, Netter gedanke - sollte ich auch mal machen, derzeit idlen meine Domains nur rum, und werden als IRC VHost benutzt
("is ~who@ex1.umdoni.gov.za" sieht nunmal sehr geil aus)

$.$

Enno Lenze

Kommt massenweise an, bei diversen Leuten die ich kenne für viele Domains.

Christoph

Haben hier ~ 200 Domains. Kam bisher nur für eine an, welche davon auch die meistbesuchte ist.

jonpro

ungemein witzige Aktion, wenn auch ziemlich schwachsinnig - ob schon mal jemandem aufgefallen ist, dass in co.uk das co für commonwealth steht? Wäre eine entsprechende Domain dann ein Bekenntnis zur britischen Krone?

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass viele Leute für so was echtes Geld ausgeben...

Slartibartfast

Wer hat eigentlich diesen Blödsinn mit dem "Commonwealth" erfunden? Ist Japan dann auch im Commonwealth? Immerhin ist .co.jp dort ebenso üblich wie .co.uk in Großbritannien.

COmmercial - in Anlehnung an .com - ist doch logischer, oder?

jonpro

Da ist irgendwie was dran - Japan gehört tatsächlich nicht dazu und der Logik mit dem Commonwealth of Nations folgend müsste es eigentlich auch uk.co heißen und nicht co.uk - hab das bisher einfach so unhinterfragt hingenommen ...

slub

Kann nicht evtl. jemand, der so ein Schreiben erhalten hat bei der "Websuche Search Technology GmbH & Co. KG" einen "Antrag auf Auskunftserteilung gemäß §34 BDSG" stellen?
Mich würde es nur reizen zu wissen, wo die die Kontaktdaten her haben. Haben sie diese nämlich aus dem DENIC whois dürfte das gegen die Richtlinien verstoßen, damit Werbung zu betreiben!

Unter Umständen könnte ich mir auch vorstellen, dass das Impressum von http://www.co.de/impressum abmahn fähig ist, da die "Adresse zur unmittelbaren elektronischen Kontaktaufnahme" nur als Bild dargestellt und somit für Screenreader unerreichbar ist. Das Kontaktformular ist auch nur nach lösen eines Bild Captchas möglich. -> Das währe dann aber eine Sache der Manitu Anwälte dies zu prüfen

Die auf der Website www.co.de genutzten Grafiken scheinen zumindest größtenteils von http://www.famfamfam.com/lab/icons/silk/ zu stammen. Die Images sind unter der "Creative Commons Attribution 2.5 License" Lizenz lizensiert. Eine Namensnennung des Urhebers der Icons konnte ich auf www.co.de nicht finden.

actro

Auch ich habe dieses ominöse Schreiben bekommen. Für eine Domain, auf der schon seit Ewigkeiten eine Seite ohne Inhalt ist :o)
Die Idee mit dem T5F finde ich gar nicht so schlecht, der geht gleich mal raus. Da auf meiner Seite ja kein Impressum ist, müssen sie schon über den DENIC gegangen sein.

slub

Halte uns dahingehend mal auf dem laufenden. Ein Wink an die DENIC wird dann sicherlich auch fällig werden...

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen