Skip to content

Endlich auf Android

Nachdem kurz vor dem Wochenende mein Ersatz-C510 ebenfalls seinen Dienst quittiert hat (und sich mein primäres C510 in Reparatur befindet), hab ich dann endlich auf mein Milestone 2, das hier schon ewig rumliegt, umgestellt.

Man mag es kaum glauben, aber einer der primären Gründe, warum ich mich nicht schon früher durchringen konnte, war, dass ich die Software von Sony Ericsson zur Sicherung (und Wiederherstellung :razz: ) wirklich gut fand und finde. Einzig und allein, dass die gemachten Einstellungen und die Nachrichten nicht mitgesichert wurden, ist ein kleiner Wermutstropfen. Entscheidendes Feature ist und bleibt für mich aber die Verwaltung (Sicherung, Wiederherstellung) meiner Kontakte.

Ich habe zufällig ein Pendant für Android gefunden, das ich nur mit einem Wort beschreiben kann: Genial! Es handelt sich um MyPhoneExplorer. Damit kann man in Verbindung mit Android die Kontakte verwalten, synchronisieren, Nachrichten sichern etc. Ich würde es derzeit als Must-Have bezeichnen.

Jetzt muss ich mich nur noch dran gewöhnen, einen Klopper statt meines leichten C510 mit mir herumzuschleppen ;-)

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Anonym

Kein Exchange?!

DerSchuki

Wollt ich auch gerade fragen. Also als Hosting Unternehmen sollte doch sicher irgendwo nen Exchange rumgeistern.
Warum manuell über Tools sichern wenn man es so komfortabel haben kann?

Google ansich dient ja auch nur als Exchange. Alles schön im Netz, jederzeit und überall abrufbar.

Micha

:-) Kein Exchange? - das war bei mir auch der erste Gedanke, der mir beim Lesen durch den Kopf ging. Also bei mir geht ohne ActiveSync gar nichts mehr. Egal ob Nokia, Apple, Android oder irgendwas Anderes.

Tetja Rediske

Ohne Windows-Systeme wir das mit dem Exchange schwierig. ;)

Bountin

Man kann zB auch Zimbra (http://www.zimbra.com/) verwenden.

Kai

MyPhoneExplorer ist ursprünglich eine Anwendung nur für Sony Ericsson Handys gewesen und auch schon "damals" einfach genial. Das hättest Du also auch schon mit dem C510 haben können ;)

gash

Ich erinner mich, dass ich MPE schon 2000 für mein Nokia benutzt habe :0

(Okay, ich kann mich nichtmehr genau daran erinnern, kann also auch später gewesen sein :) )

Nick

Ich finde es immer witzig, dass man bei anderen Plattformen für alles Mögliche eine App braucht, was beim BlackBerry schon serienmäßig vorhanden ist.

Andreas - ein anderer

Und was ist daran witzig?
Dass man sich das ganze zuschneiden kann wie man es möchte?
Dass ich Dinge die ich nicht brauche auch nicht auf dem Telefon habe?

Nick

Auf jedem Smartphone hat man Dinge, die man nicht braucht.
Sinnvolle Dinge hat man anscheinend auf vielen Plattformen aber nicht schon auf dem Telefon, weshalb man sich nach irgendwelchen Alternativen umsehen muss, die nicht nativ sind.
Immerhin hat Apple es ja jetzt geschafft nach Jahren den BBM zu kopieren, vielleicht schafft man das bei Android auch irgendwann.

Stimmt witzig war das falsche Wort, schade ist das richtige.

Andreas - ein anderer

Nein auch schade ist falsch.
Und warum etwas natives zwingend besser sein soll kann ich auch nicht nachvollziehen.

Nick

Dann wirst du es vielleicht irgendwann herausfinden.

Andreas - ein anderer

Weil auch dir kein Grund einfällt?
So scheint es mir nämlich zu sein.

Es gibt absolut nichts dagegen einzuwenden solche Funktionen erst mit zusätzlichen Apps auf das Gerät zu bringen.
Alles andere scheint mir nur Gejammer auf hohem Niveau zu sein.

Bjoern

Um mal ein paar Argumente zu bringen:

IMHO hängt für und wieder von integrierten Lösungen stark von der Philosophie des unterliegenden OS ab:

Wenn das OS stark gekapselt ist, und sich Basisfunktionalitäten mangels vorhandener Hooks u.Ä. nicht leicht austauschen lassen, fühlen sich native Lösungen oft "runder" und angenehmer an.

Ist das System hingegen von Haus aus recht offen ausgelegt (im Idealfall geschieht die Anbindung der "nativen Apps" über das gleiche Interface wie es auch "Custom Apps" nutzen) gibt es kein Grund, auf die zusätzliche Funktionalität zu verzichten - frei nach dem Motto "möge der bessere gewinnen".

Wenn allerdings das OS einen solchen, fairen Wettkampf nicht zulässt... ;)

Naja, die Ideallösung gibt es IMHO eh nicht, da die meisten User eh viel zu unterschiedliche Bedürfnisse und Ansprüche haben...

Christopher

Trotz meiner Google-Aversion habe ich mich irgendwann mal dazu durchgerungen, meine Domain samt E-Mails auf Google Apps umzustellen. GENIAL wenn man ein Android-Handy hat! Kontakte, E-Mails, Kalender, alles ueber Google Sync in die cloud. Ich bereue es nicht, auch wenn Google jetzt mehr ueber mich weiss als ich. Es ist einfach zu einfach.

Andreas - ein anderer

Auf der anderen Seite dürfte auch der Spam zurückgegangen sein oder?

Ich hab neben meinem normalem Mailaccount auch einen von gmail, und eines muss ich sagen, der Spamfilter ist verdammt effizient.

jhb

MyPhoneExplorer hatte ich für mein SonyEricsson auch in Verwendung. Gibt ein nettes PlugIn für den thunderbird dazu!

Andreas

Ich benutze für Android:

- davical mit App acal oder AnDal
- carddav server mit CardDAV-Sync (wenn ich mal Zeit finde das einzurichten)
- k-9 mail für emails via imap

Der Rest scheint mir net so wichtig zu sein, dass es sich lohnt das zu sichern...

Dee

Du hast jetzt erst MyPhoneExplorer entdeckt, obwohl Du ein SonyEricsson hattest?
Du kannst mit dem MPE wirklich ALLES sichern -auch die SMS- und wieder zurücksichern.
Syncen mit Outlook und Thunderbird klappt auch super.
Und: Du kannst alles vom alten Handy auf Dein Android holen!

Begabter Laie

Zur Synchronisation benutze ich CalDAV und CardDAV. Probier das mal aus. Ich persönlich komme damit besser zurecht als mit dem MyPhone Explorer. Und statt es bei USB rein zu stecken (falls du das machst) probier mal "Software Data Cable".

Andreas - ein anderer

http://www.loadsavepoint.com/wp-content/uploads/2011/06/demotivational-posters-smartphones.jpg

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen