Skip to content

DENIC-Transit und kein SOA- und kein NS-Record

Warum gibt es in der .de-Root-Zone bei Domains im Transit-Status keinen SOA- und keinen NS-Record?

So kann man den Transit- und somit "vergeben"-Status praktisch nur über das Whois feststellen. Bei normal vergebenen Domains kann man sich das Whois sparen und wunderbar im DNS-System zwei Abfragen machen, um den Status einer Domain zu erfragen. :-|

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Andreas G.

Es gibt noch einen Zustand bei dem eine Domain schon vergeben ist aber nicht in den Nameservern eingetragen.

Wenn sie "Reserviert ist" bzw. Status "failed" hat bei der Denic.
Ausserdem kann es sein das die Domain frisch registriert wurde und schon im Whois abgefragt werden kann aber noch nicht in den Rootnameservern drinnen ist.

Manuel Schmitt (manitu)

Korrekt! Wobei dieser Fall prozentual gesehen verschwindend gering ist ggü. dem TRANSIT-Fall.

Wir nutzen DNS eben gerne, um eine Aussage in Form von "vergeben oder nicht" im Bestellprozess machen zu können, ohne hier aber gleich jedes Mal das Whois zu bemühen, dessen Limits (bei der DENIC) doch sehr eng gestrickt sind.

Klaus

Ist doch auch kein Problem - TRANSIT-Domains haben einen A-Record.
Zur Prüfung der Verfügbarkeit also erst nach A-Record, dann nach NS- oder SOA suchen, und falls die alle ein "NXDOMAIN" bringen, dann ggf im WhoIs nachgucken. Tritt irgendwo ein SUCCESS oder FAILED auf, kann man davon ausgehen, dass die Domain (noch) registriert ist.

Eher lästig ist da in der Tat die Latenz zwischen WhoIs und .de-Nameserver - die hinken rund 2-3 Stunden hinterher (ich weiß gerade nicht auswendig wie oft die .de-Zone neu geladen wird)

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen