Skip to content

Urteil: Keine Loriot-Briefmarken in Wikipedia

Ähm ja:

Urteil: Keine Loriot-Briefmarken in Wikipedia

Wie - sorry - (IMHO) dämlich muss man als Erbe denn sein, wenn man die Abbildung einer Briefmarke in einem Werk wie der Wikipedia verhindern lässt. Ich glaube kaum, dass dadurch die Briefmarken an Wert verlieren, und schon gar nicht, dass es durch eine Abbildung zu einem Mehr an Fälschungen kommt.

Sicherlich: Es geht hier um Rechte, aber ich finde auch, dass der Wikipedia eine überragende Bedeutung für die Allgemeinheit zusteht. Ich persönlich finde, dass das zuständige Gericht hier eine Abwägung zugunsten der Wikipedia hätte vornehmen müssen. Und noch ganz persönlich(er): Vielleicht sollte man einfach mal alles, was mit Loriot zu tun hat, aus der Wikipedia entfernen, vielleicht würden sich die Erben dann mal ein paar Gedanken machen...

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

DennisXD

"Oh durch einen Festplattenfehler sind leider alle Wikipedia-Einträge verschwunden, die mit Lo anfangen und mit riot aufhören" - DAS wär wirklich mal eine gute Idee :p

Aber bestimmt verklagen die Erben Wikipedia dann wegen Zensur oder so :D

DennisXD

gar nichts, aber Datenverluste sollen ja durchaus mal vorkommen, wenn die ganzen Techniker einen Gemeinschaftsausflug am SysAdmin-Day machen :X

Biks

Ich finde das Urheberrecht ist doch viel zu lasch. Warum sollen die armen Erben von Goethe, Bach, Mozart, usw. so kurz kommen. Jeder Schüler, der den Faust lesen muss, soll mal ordentlich abdrücken und Kirchengemeinden, die im Gottesdienst Werke von Bach und Co öffentlich aufführen natürlich erst recht.

Und was ist mit den Erben von Platon und den anderen griechischen Weisen? Bestimmt hat jeder Grieche irgendeinen berühmten antiken Vorfahren und schon kann man mit dem internationalen Urheberrecht das Land sanieren ohne komplizierte Rettungsschirme.

Achtung: Posting kann Spuren von Ironie enthalten.

Andreas

Vorsicht, Snickers kann Spuren von Erdnüssen enthalten ;-)

ErklärBär

Hi, leider den Witz versaut.
Auf der Snickers-Verpackung steht in Ami-Land "May contain traces of nuts."
Der Witz dabei ist, dass Erdnüsse eben keine Nüsse sind (Details siehe Wikipedia. ;-))

Avarion

Die Idee mit Loriot aus der Wikipedia zu streichen würde ich unterschreiben.

Malte

Als nächstes muss wahrscheinlich das Easteregg des "Psychrembel - Klinisches Wörterbuch" (DAS Standardwerk der Medizin) dran glauben: Der Eintrag "Steinlaus, die [Petrophaga Lorioti] ..."

Sebastian

Es geht doch nicht um Briefmarken oder keine Briefmarken. Es geht darum, dass Wikipedia gerne Werke von Loriot nutzen würde ohne dafür Geld zu bezahlen. So wie Leute gerne die AGB von Manitu nutzen würden ohne Geld dafür zu bezahlen...

Als das mit "normalen" Werken abgelehnt wurde kam man bei Wikimedia auf die Idee, dass für Briefmarken der Rechtsanspruch nicht besteht - und wurde nun von einem Gericht in die Schranken gewiesen.

Horst

+1

like it

knuddel

renke

warum "nicht zahlen wollen"?

bisher wurde mW niemals ernsthaft bestritten, dass Briefmarken amtliche Werke und damit gemeinfrei sind.

dass das LG Berlin plötzlich von dieser Meinung abweicht ist so nicht absehbar gewesen, wo du die Parallelen zum Manitu-AGB-Dingens siehst ist mir schleierhaft

ednong

Ja,
ich dachte gestern auch, alles raus mit Loriot aus der Wikipedia wäre schon nicht schlecht.

Das üble an diesem Urteil ist, dass sie den e. V. der Wikipedia in Deutschland damit vor Gericht zerren konnten, obwohl die Wikipedia (auch der deutsche Teil) aus Ami-Land betrieben wird.

Felix

Dass endlich der deutsche Ableger auch verantwortlich wird, ist positiv. Er sammelt die Spenden, er bestimmt die Ausrichtung der Deutschen Wikipedia, er ist Administrativ tätig und klagt in Deutschland, wenn ihm was nicht passt. Bisher hat man sich nur hinter der Mutter in den USA versteckt, um sich eben in Deutschland nicht an deutsche Gesetze halten zu müssen.

Christian

Aus meiner Sicht ist es richtig was da passiert. Denn genau genomen geht es um zwei Vorgänge: So sehr ich die Wikipedia auch schätze, auch dort muss man begreifen dass es im Internet Spielregeln gibt. Und es ist nicht zu viel verlangt, wenn man beim Urheber anfragt, ob man ein Werk nutzen darf oder nicht. Die Selbstbedienungsmentalität die im Internet herrscht ist schon heftig.

Das Loriots Erben den rechtlichen Weg beschritten haben ist notwendig gewesen um ihre generellen Interessen zu wahren. Denn wenn sie eine wissentliche Urheberrechtsverletzung nicht verfolgen kann es passieren, dass irgendjemand daher kommt und sich genau darauf beruft.

Daniel.

Ein einfacher Löschantrag und die Erfindung dubioser Relevanzkriterien haben doch sonst immer geholfen?

thomas

Möglicherweise verfügen die Erben von Loriot nicht über ein ansehnliches Heer von Sockenpuppen und gute Kontakte zu Administratoren.

Thomas

ich bin auch für eine Löschung sämtlicher Loriot-Seiten bei Wikipedia. Was denken sich diese Erben. Das wird's ihnen zeigen! Endlich werden sie beim Stichwort Loriot bei Google ganz oben stehen und nicht nach Wikipedia!

Und was passiert bei Wikipedia? Ständige Anfragen "ey, euch fehlt da Loriot" und genervte Supporter. Aber ja, nur zu.
Manitu: AGB löschen. Nur, damit niemand sie kopieren kann.

hartmut

Gelöscht zwar nicht, aber die Suche nach "loriot" über die wikipedia.de Portalseite

http://wikipedia.de/go?q=loriot&l=de&e=wikipedia&s=suchen&b=suchen

liefert zZ. nur

"Sorry

Die Suche nach loriot kann von diesem Angebot aus bis auf Weiteres nicht durchgeführt werden. Bitte entschuldigen Sie die dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten."

Andere Suchbegriffe funktionieren, und auf wikipedia.org auch die Suche nach "loriot"

...

Thomas

Interessant. Ist aber möglicherweise auch nur ein Bugfix, weil man bestimmte Dinge so einfach nicht umsetzen kann. Wer mal mit dem Mediawiki-Source zu tun hatte, dem spreche ich hiermit mein Beileid aus. Der Anonyme Verein der MediaWiki-Geschädigten (AVMWG) trifft sich anonym und konspirativ einmal im Monat am zweiten Mittwoch um 23.00 im Hamburger Hafen unter der Köhlbrandbrücke in Ruderbooten.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen