Skip to content

Handy am Steuer: Auch Wegdrücken von Anrufen ist verboten

Prinzipiell richtig und logisch:

Handy am Steuer: Auch Wegdrücken von Anrufen ist verboten

Aber: Das bedeutet, dass es das Gericht für akzeptabel hält, dass ein Fahrer von einem nervenden Handy, das er vielleicht einfach nur vergessen hat, auf lautlos zu schalten, ggf. soweit abgelenkt wird, dass er deswegen einen Unfall baut? :thinking:

Dieser unsägliche Gesetzestext sollte überholt werden. Sicherlich bringt das Telefonieren am Steuer ein gewisses Risiko. Aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass ein Navigationsgerät oder gar die diversen Entertainment-Systeme deutlich mehr ablenken (und nein, ich habe eine Freisprecheinrichtung :-) ). Man sollte hier IMHO klar differenzieren und das Bedienen vs. Handy am Ohr abgrenzen.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

ednong

Da stimme ich dir zu - eine bessere Abgrenzung wäre schon was. Und es sollte auch richtig bestraft werden - also mit ausreichend Punkten.

Tetja Rediske

Und das Rauchen am Steuer, dabei nimmt man auch oft genug die Hände vom Steuer...

rawdohkey

Klingt alles sehr inkonsequent. Entweder darf ich das Telefon bedienen aber nicht mit telefonieren, oder ich darf dann auch nicht einmal das Radio bedienen und auch nicht während der Fahrt trinken, essen, rauchen,...
Meiner Meinung nach kann ein Beifahrer aber fast genau so ablenken, wie ein Telefonat mit Freisprecheinrichtung. Die Konzentration ist ja in beiden Fällen beim Gesprächspartner, oder nicht?

Horst Schlämmer

Nur, wenn man ein Mann ist. Frauen können beides (außer Auto fahren)

Micha

Das Hauptproblem sind doch nicht die fehlenden Hände am Steuer, sondern das Abwenden des Blickes und der Konzentration von der Straße auf das Gerät: Wenn du ohne Hinzugucken eine Flasche aufmachst, nach dem Lautstärke-Regler des Radios fingerst oder eine Fluppe ranholst ist das was ganz anderes, als wenn du eine SMS liest und währenddessen im "Blindflug" über die Autobahn heizt...

Flyingt

Das Gesetz ist doch nur wegen den ganzen Schlaubergern so erstellt worden. Wenn nur das Telefonieren verboten wäre, kann ich ja noch SMSen. Ist SMSen auch verboten, dann kann ich ja Whatsappen, oder Facebooken oder Emailen oder oder....

Ganz zu schweigen davon das jeder sagen würde "Ich das Telefon benutzt? NEIN NIEMALS, ich wollte nur die Uhrzeit wissen... hab nen anruf weggedrückt... wollts ausmachen... wollte schauen wieviel akku ich noch hab... wollt sehen wie schwer es ist... ich benutze es beim Autofahren als Hantel.

Wie will man das "nicht benutzen" beweisen? Anrufliste des Anbieters? Gibt es sowas wenn man angerufen wird vom Anbieter? Datenprotokol des Anbieters? Und kann man das auflisten nach dem was gesendet bzw empfangen wurde?

Theo

Ja, da gebe ich dir meine Zustimmung. Damit sollte nur eine Lücke im Gesetzt geschlossen werden.

Im Übrigen ist das Bedienen einen Navigationsgerätes im Straßenverkehr ebenfalls nicht erwünscht, wenn auch nicht explizit verboten. Generell gilt: Wer im Straßenverkehr grob fahrlässig handelt (dazu zählt im besonderen, wenn man die Fahrbahn nicht mehr im Blick hat und so einen Unfall verursacht) wird nicht mehr durch seine Versicherung geschützt.

Es ist schade, dass man erst Gesetze beschließen muss, die sowas explizit verbieten müssen. Dass das Telefonieren während der Fahrt gefährlich ist, darauf kommen viele offenbar gar net.

NetzBlogR

Es geht ja nicht nur darum, ob ich davon abgelenkt bin, sondern auch, ob ich beide Hände da habe, wo ich sie zum Autofahren brauche.

Wenn man nicht gerade Automatik fährt, kann das Handy in der Hand nämlich schon ganz schön lästig werden, wenn man hinter der Kreuzung irgendwann mal wieder schalten muss, weil der Motor bei 50 im 1. Gang kreischt. :-)

sarc

Viel lustiger finde ich in dem Zusammenhang noch, dass der Motor aus sein muss... Fahr ich also schnell aufn Parkplatz raus, weil das Handy klingelt, und lass dann beim telefonieren den Motor an, kann ich eine aufn Deckel kriegen. Steh ich an ner roten Ampel und mach den Motor aus ist das aber ok...

Und ich stimme völlig zu: Eben das Ding in der Hand halten und telefonieren lenkt weit weniger ab als zum Beispiel das Navi...

Andreas

Das mit dem Motor hat seinen Ursprung in anderen Regelungen, und ist so auch in Ordnung.
Es ist klar definiert, und so kann auch keiner Ausreden erfinden.

Seppel

a) die gesetze sind so, weil das eine einnahemquelle ist
b) das mit dem motor aus wäre bei elektroautos problematisch.

zudem genügt im übrigen das rechts ran fahren. handy ausschalten. gut ist.

Andreas

a) Das ist eigentlich ganz klar geregelt. Motor an = Aktiv am Straßenverkehr teilnehmen.
Frag mal Leute die bei angeschaltetem Motor ins Röhrchen pusten durften.

Dieses ständig von wegen "Die wollen Geld machen" ist einfach nur peinlich

Theo

zu a) Nicht ganz. Nur Leute, die sich nicht an die Regeln halten werden belangt. Da sollte es doch jedem in den Sinn kommen der Polizei so richtig eins auszuwischen und angepasst zu fahren :-p Tut aber auch niemand.

kaboon

Wer das Mobiltelefon während dem Fahren bedient, sollte mit Fahrausweisentzug bestraft werden... Das Risikon ist einfach viel zu gross.
Mal abgesehen davon: Die Geschichte mit dem "Wegdrücken eines Anrufs" ist vermutlich nur eine Schutzbehauptung.

Andreas

Genau wegen diesen ganzen Schutzbehauptungen wurden diese Gesetze so gemacht wie sie sind.

Aber hier sind ja alles ehrliche Menschen, die würden NIEMALS die Polizei anflunkern.

Nils

Dann duerfte man auch kein Telefonat "annehmen"

L.E.

Man kann es natürlich einfach auch so umschreiben: Handy am Steuer -> Ungeheuer (!/wichtig/genial/bescheuert...). Jetzt interpretiere jeder das hinein, was er will und jeder ist glücklich. ;-)

Ich denke, es gibt genügend Situationen, in denen man durchaus schnell in die Versuchung geraten kann, das Telefonat nicht wegzudrücken und dann gleich über andere herzuziehen ist nicht in Ordnung. Andererseits ist natürlich das Telefonieren genau wie alles andere Ablenkende am Steuer immer ein potentielles Risiko und sollte deshalb auch durchaus entsprechend - so wie es aktuell m.E. prima geregelt ist - bestraft werden.

Stichwort Wegdrücken von Anrufen in Anlehnung an Flyingt:
Wie kann der Polizist denn dann einen "echten" Anruf von einem Wegdrücken unterscheiden?

Übersetzer

Das ist wirkich ein Schmarrn! Vollkommen richtig, die Bedienung der Navi oder nur das Zuhören lenkt sehr ab. Wieso darf man dann eigentlich das Auto Radio bedienen?

Robert

Irgendwann erübrigt sich diese Diskussion, wenn soweit alle Autos mit einer vernünftigen Sprechanlage ausgestattet sind und diesem auch den gesamten Fuhrpark abdecken.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen