Skip to content

Gentoo, proftpd und openssl-USE-Flag

Das aktuelle ebuild für proftpd (unter Gentoo) erfordert - wenn SSL gesetzt ist (was es im Default-Profil ist) - ein weiteres USE-Flag: openssl. Alternativen gibt es dazu nicht.

Warum nimmt man dann openssl nicht gleich ins Standard-Profil auf? :thinking:

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

asgar

Es gibt auch noch andere SSL-Implementationen, viele Pakete erlauben z.B. gnutls. ssl ist das USE-Flag für "Ich will SSL, erstmal egal wie". Wenn nun jemand kein openssl gesetz hat, weil er sonst gnutls vorzieht, zieht die ssl-Useflag als Bedingung openssl für net-ftp/proftpd.

Kommt nun irgendwann gnutls-Unterstützung dazu, muss man im ebuild bei REQUIRED_USE nur "ssl? ( openssl )" durch "ssl? (openssl | gnutls)" ersetzen, ohne, dass man irgendwas an dem OpenSSL-Support ändern muss.

moschlar

Und OpenSSL ist schließlich unter anderem wegen seiner Lizenz kontrovers.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen