Skip to content

Root-Server App?

Da mich immer wieder mal - und in den letzten Wochen gefühlt mehrere - Fragen zu dem Thema erreichen: Wer hätte denn alles Interesse an einer manitu Root-Server App?

Wenn ja, was sollte diese können?

Und ja: Das ist (k)ein Duplikat :razz:

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

yetzt

spannend wäre, live traffic anzeigen zu können und push notifications zu bekommen, wenn der server nicht erreichbar ist oder der durchsatz den uplink voll macht. auch ein roter button für notfallsupport gehört da eigentlich hinein.

Alexander Wachert

"auch ein roter button für notfallsupport gehört da eigentlich hinein"

Der dann lediglich einen Text einblendet "Have You Tried Turning It Off And On Again?" :P

zuppi

Ich persönlich würde das nicht nutzen.

Da fände ich eine gut mobile nutzbare Verwaltungsseite wichtiger. Mit der kann man dann ja alles Gewohnte machen und es braucht keine eigene App dafür, die man im Zweifelsfall nicht installiert hat und/oder die sich als Sicherheitsproblem erweisen kann, wenn das Smartphone oder Tablet mal gemopst wird.

Push Notifications kann man ja auch per E-Mail oder SMS lösen.

Dirk

Oh ja, überhaupt sollten mehr Websites auch Mobil nutzbar sein (und nein „wir bieten eine Textbasierte Seite ohne Komfort an“ ist keine Mobilseite).

Überhaupt: für welches Betriebssystem sollte die App überhaupt sein, für das laut IDC unter 15 Prozent Marktanteil habende iOS, oder das laut IDC über 75 Prozent Marktanteil habende Android? :)

Person

Sie sollte einen Rootserver komplett durch mein Handy ersetzen können :P

besn

Eine Verwaltungsapp wär zwar Super aber eine Mobile Seite mit der selben Funktionalität wie die jetzige würde mehr Leuten helfen. Ich für meinen Teil müsste dann eventuell zwischen Privaten und Firmenaccount hin- und herswitchen, bei einer mobilen Seite könnte ich mich mit der jeweiligen Kundenummer einloggen.

Die würde dann auch (als ordentliche HTML5 Seite) sowohl unter Android, iOS, WiPo, ... funktionieren und der Wartungsaufwand wäre für euch geringer. Mit dementsprechender CSS-Blackmagic würde die selbe Seite sowohl am Desktop als auch auf Mobilen Geräten und Tablets funktionieren.

Horst

ACK ACK ACK

No App, just HTML!

flo

Auch ich bin eher für eine gut (!) benutzbare Mobilseite. Apps machen ja v.a. dann Sinn, wenn sie eine dauerhafte Funktion auf dem Gerät besitzen –? das wäre bei Notifications (Serverausfall) zwar der Fall, aber da sollte ja Mail/SMS ja auch reichen.

PS: Wann gibt's eigentlich mal wieder Blogleser-Sonderangebote? Würde eigentlich gern auch in den erlauchten Kreis der Manitu-Kunden aufgenommen werden :)

itfriende

Für die Firmeninterne Verwaltungssoftware für die Neuinstallation und Verwaltung von Clientrechnern habe ich mir auch überlegt eine App zu schreiben. Ich bin aber schlussendlich davon abgekommen, sodass bei uns jetzt auch eine Website für mobile Clients mit den wichtigsten Optionen erstellt wird.
Damit bin ich viel flexibler und kann die auch an Desktops als vereinfachter Ersatz für die doch inzwischen etwas komplex gewordene Verwaltungsseite anbieten.

Daveman

Hoppla. Doppelpost. Sorry.

Hmm. Musste etwas länger überlegen. Ich würde mich jedoch auf die Seite der App-Befürworter stellen.

Was in meinen Augen sinnvoll wäre:
- Grundlegende Infos zum Server (z.B. IP-Adresse)
- Aktuelle Informationen zu Störungen und Ausfällen ala status.manitu.de
- Verbrauchter Traffic ggf. IN/OUT Avg.
- Status ob Server erreichbar (z.B. via ICMP PING falls durch Firewall zugelassen)
- Reboot und Reboot ins Rettungssystem
- Übersicht der Backup-Platzes

SW

Ganz kurz:

Mobile Webseite: Nett, auch wenn ich sie wohl kaum häufig brauchen würde.
App: Völlig sinnlos.

Alexander Merz

Eine App ist im Notfall einer mobilen Webseite überlegen.

Was die Befürworter mobiler Webseiten gerne vergessen: Nicht überall steht eine vernünftige und stabile Netzanbindung zu verfügen. Bei einer App spielt das keine große Rolle, da alle Programmdaten&Co auf dem Client zur Verfügung stehen und Steuerkommandos sind für gewöhnlich relativ klein, kommen also auch bei einer instabilen GPRS-Anbindung mit großer Wahrscheinlichkeit noch durch.

Bei einer Webseite gibt es immer das Problem, dass sie erstmal geladen werden muss, bevor ich überhaupt die Chance habe, Buttons zu klicken und Kommandos abzusetzen.

Ja, es gibt die Möglichkeit eine Webseite im Gerät "app-like" zu speichern, aber kein System bietet dafür vernünftige Update-Mechanismen und das Risiko ist da, im Ernstfall mit einer veralteten Version irgendwo in der Pampa zu stehen.

Avarion

Man darf auch nicht vergessen das SMS teilweise Stunden später kommen können.

jhb

Ich würde sie auf meinem Apfel nutzen!

Funktionen:
push bei Erreichbarkeitsausfall (müsste allerdings von außen getestet werden). Dabei müsste dann irgendwo eingestellt werden können welche Dienste dafür erreichbar sein sollten.

Traffic IN/OUT wäre nett aber für mich nicht so wichtig (überschreite ich nicht); wäre aber interssant, wenn er höher ist als sonst.

auch nett: wenn meine IPs auf einer blacklist landen sollten

Kontakt-Telefonnummer im Ernstfall

ggf. Rechnungsübersicht der letzten Monate

uns sonst von dem bereits genannten:
- Grundlegende Infos zum Server (z.B. IP-Adresse)
- Aktuelle Informationen zu Störungen und Ausfällen ala status.manitu.de
- Reboot und Reboot ins Rettungssystem (nur nach erneuter PW-Eingabe!)
- Übersicht der Backup-Platzes

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen