Skip to content

Persönliche Geburtstagsgrüße

Bis vor wenigen Wochen hatte ich mir jeden Tag eine Liste aller Kunden, die am jeweils drauffolgenden Tag Geburtstag haben, automatisiert zuschicken lassen, u.a. um neben unseren allgemeinen Geburtstagsgrüßen noch persönlich nach- oder gar vorzufassen (ja, manchmal ist mir das zwischen 0:00 und 0:30 Uhr tatsächlich gelungen :razz: ).

Zugegebenermaßen ist mir dabei der ein oder andere, den ich persönlich anschreiben wollte, schlichtweg durch die Lappen gegangen, weil ich in der doch mittlerweile ellenlangen Liste nicht mehr jeden (Namen) (visuell) herausfiltern konnte. Ich muss(te) daher auf drastische (technische :-) ) Mittel zurückgreifen.

Die tägliche Zusammenfassung, die ich seit kurzem erhalte, ist nun vorgefiltert (die Kriterien musste ich aber selbst für jeden einzeln festlegen). Somit schaffe ich es nun endlich wieder, den ein oder anderen mit einer persönlichen Geburtstags-E-Mail zu überraschen.

Die häufigste Reaktion auf eine solche E-Mail ist übrigens "Oh!". Ich vermute, dass damit nicht (mehr) jeder rechnet :-)

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Ein Kunde

Naja, dieser Blog-Eintrag hat jetzt ja höchstens das Potential, das sich Kunden nicht wichtig genommen fühlen, wenn sie solche persönlichen Grüße nicht bekommen.

Mir als 08/15-Nicht-Großkunde ist das übrigens völlig Wumpe...

zbygnev

Moin,
ich versuche mal, ganz vorsichtig zu formulieren:
Mails (medienneutral gemeint, auch Snail~ oder Fax~) der oben genannten Art triggern bei mir regelmässig zwei Dinge:
einerseits das Gefühl, daß der Absender (so er den Versand händisch auslöst) offenbar nichts Besseres zu tun hat (Einschub: ja, ein Admin, der entspannt 'mit den Füssen auf dem Tisch' Kaffee schlürft, hat seinen Job im Griff), oder, falls es automatisch geschieht, herumspammt; andereseits Ärger darüber, daß derjenige, der solche Listen anlegt, das Prinzip der Datensparsamkeit und der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (Geburtsdatum) ausschließlich zum vorbestimmten Zweck (z.B. Altersnachweis bei Vertragsabschluss) noch nicht verinnerlicht hat.

Ich mag da etwas pingelig erscheinen, aber meine persönliche Reaktion auf derlei Mails ist ungefähr so positiv wie auf Anrufe der Art 'Sie haben vor $BLUBBER Wochen $PRODUKT bei Firma $BLAH erworben. Wir machen eine Umfrage im Auftrag der Firma $BLAH, hätten Sie etwas Zeit?', und genauso erwünscht sind sie auch (siehe: UBE / UCE).

Ich frag' mich ja immer: bin ich da der Einzige?
Angenehme Nachtruhe :-)

Stefan Rower

Wenn die Wünsche handgeschrieben (also individuel) kommen empfinde ich das als feinen Zug.
Ich versuche auch, sofern meine Kunden in z.B. sozialen Netzwerken (z.B. Xing) Ihre Daten hinterlassen jedem einen kurzen Gebrutstagswunsch zukommen zu lassen.

Manuel hat sich ja leider aus Xing verabschiedet ;-)
Da bin ich aber nicht nachtragend hihi

@zbygnev
Von der Business Seite her: Es heisst Geschäftsbeziehung. Und eine Beziehung muss geflegt werden.
Wenn einem Kunden nicht wichtig sind, kann man das gerne wie Sie betreiben. Ich freue mich z.B. über Aufmerksamkeit. So wie ich mich gestern über die neuen Kalender gefreut habe.

Ja es ist Marketing, aber es ist so ziemlich das nützlichste was man geschickt bekommt. Auch wenn die Kalender wieder kleiner sind und meine Augen nicht besser werden ;-)

Also warum nochmal Manitu?

Weil man hier nicht nur Kunde sondern Partner in einer (Geschäfts)Beziehung ist und
als solcher Wertgeschätzt wird

Danke Manuel!

Gruß
Stefan

alex

Hallo Stefan,

Warum bist du jetzt ein besserer kunde als ich und bekommst einen Kalender geschickt?

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen