Skip to content

Am eigenen Ast sägen - durch Nerven

Es gehört ja durchaus zum normalen Umgang für Verkäufer, potentielle Opfer mehrfach zu beackern. Wenn der Angesprochene aber nicht reagiert, kann das u.a. bedeuten:

- er hat generell keine Lust / Zeit
- er hat derzeit keine Lust / Zeit

Als Tipp für potentielle Täter, die hier mitlesen ;-) : Lieber weniger nerven und mir / uns Zeit geben. Wer einmal zu oft anruft oder per E-Mail nervt, disqualifiziert sich ganz schnell als Lieferant.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Olli G.

Das ist wahr, diese "Telefonverkäufer" landen dann ganz schnell auf der Blacklist und kommen nicht mehr durch... Aber wer ein "derzeit nicht" nicht versteht fliegt eben raus...

Die andere Seite

Wobei man natürlich als derjenige, der angerufen/angemailt wird, auch klar kommunizieren sollte.

- Rufen Sie hier bitte nie wieder an!
- Danke, aktuell kein Interesse, vielleicht in einem halben Jahr wieder?
- Danke, klingt interessant, aber uns fehlt momentan die Zeit, wir sind gerade mitten im Quartalsabschluss/Migrationsprojekt/bla, lassen Sie uns doch nach dem xx.xx.xxxx darüber reden.

Schweigen, bzw. ein "mh, jetzt gerade nicht", lässt dem Verkäufer ja gar keine andere Wahl, als auf gut Glück immer wieder nachzubohren.

Manuel Schmitt

Wenn man angerufen wird, aber nicht drangegangen ist, und 2 Nachfragen per E-Mail nicht beantwortet werden, ist die Tendenz klar.

Ein "ich soll / muss kommunizieren, dass ich nicht will / kann" ist ja gleichbedeutend damit, dass ein Dritter meine Zeitsouveränität beeinflusst.

Da es unaufgefordert ist, muss man auch mit einer stillen Ablehnung rechnen. Ungefähr so wie ein nicht beantwortendes Remote-Lächeln im wahren Leben ;-)

Kommentar schreiben


Wichtiger Hinweis: Wer hier aus SEO- oder anderen Werbe-Gründen auf eine kommerzielle Seite verlinkt,
geht einen Vertrag über kostenpflichtige Werbung ein. Konditionen und weitere Hinweise.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen