Skip to content

Emoticons in Business-E-Mails?

Auch wenn ich mich dazu bereits geäußert habe, werde ich in (als Unternehmer) in letzter Zeit sehr oft gefragt, wie ich zu Emoticons ("Smileys") in Business-E-Mails stehe. Daher ein erneuter Beitrag.

Zugegeben: Ich bin da geteilter Meinung. Ich finde weder ein pauschales "geht gar nicht" noch ein "auf jeden Fall" die richtige Antwort. Wie so oft liegt die Wahrheit in der Mitte.

Ja, es gibt durchaus viele Fälle, in denen Emoticons nichts in einer geschäftlichen E-Mail zu suchen haben. In diesen Fällen würde es einfach einen sauberen, korrekten geschäftlichen Umgang zerstören. Als konkretes Beispiel werfe ich hier mal eine Mahnung in den Raum.

Aber es gibt in meinen Augen durchaus genauso viele Fällen, in denen Emoticons, "richtig" und sparsam angewendet, die Kommunikation verbessern und auf ein menschliches Niveau heben können. Gerade, wenn der Kontakt zwischen Mitarbeiter und Kunde schon länger besteht, und man sich "kennt".

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Martin

Das sehe ich ähnlich. Ich mache unter anderem Support (Level 4- Support) für eine Enterprise Anwendung und zu vielen der Kontakten auf Anwenderseite hat man durchaus eine längere Beziehung und kommuniziert häufig und hat sich auch schon mal auf Treffen persönlich getroffen. Da bin ich der Ansicht, das da - vereinzelt - ein Smiley in einer Mail durchaus sein darf, wenn man gemeinsam gerade versucht ein Problem in den Griff zu bekommen.

Jens

Zuerst einmal der Unterschied: allerdings ist ein Emoticon eine auf Schriftzeichen basierende Darstellung, das Smiley aber in der Regel ein grafisches Objekt. Diese Definition scheint sich geändert zu haben. In der Anfangszeit der Computerei, in der es noch keine oder sehr wenig Grafik gab, waren das alles Smileys, AFAIR.

In meinen Augen sieht es merkwürdig aus und hat keinen Stil, wenn irgendwo im Text kleine Grafiken eingeblendet werden, auf die der Empfänger unweigerlich zuerst blickt. Ganz schlimm finde ich die automatische Umwandlung, die einige Möchtegern-MUAs machen, denn so habe ich den Text nicht geschrieben (und wie ich unten gerade lesen, es dieses CMS hier auch tut). Allein wegen dieser Tatsache sollte man beim Einsatz schon vorsichtig sein.

Ansonsten bin ich voll und ganz Martins Meinung, sofern mit Smiley die textuelle Darstellung gemeint ist.

masterX244

Und: Manchmal macht diese Autoersetzung auch gerne mist. Mir auch schon in skype passiert dass Codeteile verbogen wurden durch solche dumme Ersetzungen.

Fabian

Ich freue mich auf der Arbeit immer über aufgelockerte Nachrichten, die 1 Textsmiley enthalten

sarc

So wie du es schreibst seh ich das eher als "in Business-Mails nicht". Denn wenn du den Empfänger schon besser kennst, und mal nen Smilie reinbaust (oder genauso nen lockeren Spruch dazu bringst), dann ist das in meinen Augen keine reine Business-Mail mehr.

Auf der anderen Seite gibts auch im Privaten Situationen, in denen Emoticons nicht angebracht wären. Beispielsweise alle Mails, die mit "mein Beileid" anfange, da fänd ich das extrem unpassend.

Also eventuell doch eher zwischen förmlichen und entspannten Mails unterscheiden anstatt Business und Privat?

Kommentar schreiben


Wichtiger Hinweis: Wer hier aus SEO- oder anderen Werbe-Gründen auf eine kommerzielle Seite verlinkt,
geht einen Vertrag über kostenpflichtige Werbung ein. Konditionen und weitere Hinweise.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen