Skip to content

Die Editor-Frage (2)

Vielen Dank für Eure rege Beteiligung an der Editor-(Um-)Frage.

Ich finde es interessant, dass das Bild doch so relativ klar ist, dass ich - müsste ich es - unter Linux/Unix vi(m) und unter Windows notepad++ zum "Sieger" küren würde.

Ich persönlich arbeite unter Linux natürlich ;-) mit vim, unter Windows mit dem bislang noch nicht genannten UltraEdit/UEStudio.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

noname

UltraEdit habe ich früher auch gerne eingesetzt, bin inzwischen aber bei Notepad++ - UE fehlt in der Liste der beschaffbaren Software im Konzern oder man muss an Kundensysteme etc - da ist es einfacher, immer mit NP++ zu arbeiten.

Der Vollständigkeit halber unter Linux: nano

Schneider Christian

Wer hauptsächlich unter Konsole arbeitet/editiert, wird auch Vi(m) oder GNU Emacs verwenden. Ich hab 15 Jahre als freiberuflicher IT-Consultant gearbeitet und keinen UID == 0 getroffen, der Nano, Joe oder Pico eingesetzt hat

Andreas

Tja und ich kenne einige die nano einsetzen.
Ist eben einfacher, und für 99% dessen was man tun möchte mehr als ausreichend.

Pta

Hier auch seit ca. 15 Jahren Team UE!

Hab ihn mir sogar inzwischen inkl. lebenslanger Updates privat gekauft. Schade, dass die Linux-Version so dürftig ist.

Notepad++ ist auch schön, ist aber erst nach der Installation von diversen Addins für mich komplett.

Andreas

UltraEdit ist für mich auch erste Wahl.

Beruflich leider Notepad++ da ich keinen Bock hab nen Antrag zu stellen auf eine UltraEdit Lizenz.

Kommentar schreiben


Wichtiger Hinweis: Wer hier aus SEO- oder anderen Werbe-Gründen auf eine kommerzielle Seite verlinkt,
geht einen Vertrag über kostenpflichtige Werbung ein. Konditionen und weitere Hinweise.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen