Skip to content

Der neue Azubi kommt

Der neue Azubi kommt. Gerade eben hat er seinen Ausbildungsvertrag unterschrieben. Er wird seine Ausbildung am 1. August beginnen.

Und wie gewünscht kommt hier auch der Einstellungstest. Bitte nicht gleich erschrecken, einige Fragen waren nur Kür und keine Pflicht :-D
Einstellungstest.pdf

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Alphager

Auf die Gefahr hin, mich hier zu blamieren:
Frage 37
Was ist ein Bit?
a) eine Biersorte
b) die kleinste Darstellungseinheit in einem Rechner
c) 8 Byte
d) die kleine Datenübertragungsrate in einem Rechner

b) ist es nicht; ein Bit hat garnichts mit Dartellungen zu tun.
c) offensichtlich nicht
d) auch blödsinnig; eien Übertragunsrate ist datenmenge/zeit

Wolltest du wirklich auf das Bier hinaus?

Dennis

Auch auf die Gefahr, mich jetzt noch mehr zu blamieren... ;-)

Ein Bit "stellt" die kleinste Informationseinheit "dar", die in einem Rechner abgebildet werden kann. Darstellen ist jetzt nicht allzu wörtlich zu nehmen.
Also ich bin mit der Formulierung absolut einverstanden.

Manuel Schmitt (manitu)

so ist es :-D

Peter

Wäre denn Biersorte falsch gewesen? Zumindest umgangssprachlich ist es doch eine. Und eine sehr gute noch dazu :D

Dennis

Hehehe... die 57 gefällt mir besonders gut! Juliper rocks!!!

christian

da mußte ich auch schmunzeln, hab allerdings jupiler gelesen. liegt wohl an meiner momentanen heimat......

prey

Oh ja, da kommen Erinnerungen an Brüssel hoch :D

Alphager

Hm, da sind für meine Geschmack sehr viele Fragen dabei, die so _garnichts_ über den Bewerber aussagen (außer, dass er das römische Zahlensystem beherrscht). Was war dien Ziel bei solchen Fragen?

Manuel Schmitt (manitu)

Viele Fragen lassen sich auch ohne Wissen lösen. Und sei es nach der WWM-Taktik. Es geht (auch) darum, wie man mit Situationen umgeht, die neu sind, und in denen von einem gefordert wird, eine Lösung zu finden, hinter der man irgendwie stehen kann.

In gewisser Weise auch "Charakter"-bezogen.

Markus

H_2O ist nicht das chemische Symbol für Wasser. Chem. Symbole sind nur die Buchstaben für Atome. Das was du da hingeschrieben hast ist eine Summenformel.

Markus

Hat er doch glatt mein [/klugscheiss] unterschlagen. :D

Manuel Schmitt (manitu)

Zugegeben, das war nicht 100% genau formuliert, ich denke aber, der Sinn der Frage war jedem klar :-)

Blubb

Ich will mal ein bisschen den Klugscheißer raushängen lassen. ;)

Waren bei Frage 45 zwei Antworten (Webserver -> Apache httpd, Mailserver -> Apache James) oder gar keine (Apache -> Dachverbund für viele OSS-Projekte) richtig?

Frage 52: Was ist Linux?
-> Ein Betriebssystem*kern*
Ein Betriebssystem wäre z. B. GNU/Linux.

metal-heli

Ich bekomm beim Öffnen vom Test leider immer nur ein "Die Datei ist beschädigt und kann nicht repariert werden" :(
Andere PDF-Files lassen sich öffnen :(

Carsten

Mich würde sehr eine Auswertung interessieren. Du hast ja sicher vorher schon aussortiert, aber wieviel deiner Bewerber konnten den Test zu mehr als 50 Prozent richtig ausfüllen

Manuel Schmitt (manitu)

Etwa die Hälfte hatte ~50% richtig, die besten rund 75%, die schlechteste hatte knapp 40% richtig.

Dirk

Wieso muss ein Fachinformatiker Noten lesen können? Ich meine, man muss dem Modem ja keinen mehr Pfeifen, um manuell eine Verbindung herstellen zu können.

Lustiger Test ;)

Manuel Schmitt (manitu)

Nein, man muss die Noten nicht lesen können, um zu wisssen, was das für eine Melodie ist. Wir wollten ursprünglich daher den Notenschlüssel sogar weglassen (was uns die Musiker unter den Bewerbern dann übel genommen hätten).

Es ginig dabei um eine Visualisierung von akusitischen Signalen. Die Tonart etc. sind dabei vollkommen irrelevant.

Simpel gesagt ging um es um die Zuordnung: Tiefer Tone zu "tiefer" Darsteller, hoher Ton zu "hoher Darstellung", mitsamt "Nuancen". Den Rest ergibt die Logik.

Björn

Ist es alle meine Entchen?

Manuel Schmitt (manitu)

ja

Max

wobei "Alle meine Entchen" andere Noten hat.

statt dem "dddd" am Ende muss es "aaaa" heissen.

Aber das macht fast jeder falsch...

Nun sogar "alle meine Entchen" ist eben nicht so einfach wie man denkt..

Misel

"Alle meine Entchen" gibt es scheinbar in zwei Versionen und die hier verwendete ist die, die ich noch nicht kannte.

Bisher kannte ich es nur so, wie "Max" es bereits schrieb. Aber Google kennt tatsächlich beide Versionen.

Hab gerade kein Klavier hier, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut klingt.

Xpert

Musterlösung bitte :)

Marcel

herrje, ich wär verzweifelt. Trotz Fachabitur (Wirtschaftsinformatik) ;)

7 Monate Zivildienst führen zur chronischen Verdummung!

Waren denn Hilfsmittel erlaubt?

Manuel Schmitt (manitu)

nur Kopf, Hand, Stift :-D

LordJaxom

Frage 46:
b) Zum dem Compiler weniger Arbeit zu machen.

Ja sind dem Eure Azubis auch zum Arbeiten am dran am sein? :D

c) Um das Lesen des Quelltextes besser zu verstehen

Meint Ihr "um den Quelltext besser zu verstehen" oder "um den Quelltext besser lesen zu können"? "Das Lesen" (an und für sich) verstehe ich eigentlich schon ziemlich lange :D

SCNR

Timo

Ich glaube bei Frage 35 fragst du eher nach dem Bruttoinlandsprodukt oder? Ansonsten müsstest du die Antwort dahingehend erweitern, dass nur die Waren und Dienstleistungen der Bewohner gezählt werden, die im selben Staat wohnen UND arbeiten.

Nicht böse sein über die ganzen Anmerkungen von mir und den Vorpostern, sondern eher als Anregung für die nächste Bewerbungsrunde nehmen ;-)

Manuel Schmitt (manitu)

Jip :-) Ich kann den nächsten Test ja hier vorab veröffentlichen :biggrin:

Anonym

Bei Seite 6 muss ich passen...
Frage 28 hat einen Preis verdient!! ("Alle meine Entchen")

Ich hoffe,
bei Frage 45 waren sowohl Nr. 1 ("Bruder von manitu") als auch der Server richtig.
Im kreativen Sinne trifft ersteres ja auch auf euch zu. :D

Claus

Über Frage 22 könnte man auch streiten pingel
Der 2. Buchstabe ist ein w somit stehen eigentlich alle m's die danach kommen nach einem w. Wenn man das "einem" noch genau nehmen will wäre die Antwort sogar nur 3, weil der Rest nach mehreren w's steht ;-)

flash

Frage 16 ist auch uneindeutig. Eine Wiedervereinigung ist schließlich auch eine Vereinigung.

Stefan K.

Den Test finde ich insgesamt recht gut. Ein paar Anmerkungen.

Da es bei Versicherungen den Deckungsbetrag gibt, ist das leicht zu verwechseln mit dem Deckungsbeitrag, da wäre eine andere Alternative besser.

Bei der Entdeckung Amerika fragte ich mich, meint der jetzt Kolumbus oder Eriksson.

Das Kolumbus Italiener war, ist nicht gesichert.

Gewährleistung gibt es nicht mehr. Das heißt jetzt Sachmängelhaftung.

Manuel Schmitt (manitu)

ACK, wir wollten damit die Leute nur nicht noch mehr schocken.

Marco

Du hast zwei Std. angesetzt, richtig? Ich war in 40 Minuten durch. Eine volle Stunde hätte wohl auch gereicht.

Mit Frage 5 komm ich nicht ganz klar. Meines Erachtens sind alle vier Antworten falsch.

Erklärbär

Ging mir auch so. Aber da ich inzwischen über immer mehr Sätze stolpere, bei denen in Kombination mit "oder" ein Komma gesetzt ist, gehe ich davon aus, dass Antwort A richtig ist.

@manitu
Gibt's denn eine Musterlösung??


P.S.: Ich hasse die neue Rechtschreibung und bin in diesem Punkt sehr konservativ. ;)

Daniel

Auch nach der alten Rechtschreibung ist Satz 1 Korrekt.
Was glaubst Du, ist da falsch?

Marco

Das Komma nach dem "und" ist m. E. falsch.

Ich kann mich auch irren.

Tris

Wieso ist da soviel Mathematik, wenn man in der Berufsschule nichtmal Mathe hat? (zumindest in Ba-Wü)

Martin Sp.

Gibt's in Ba-Wü kein Mathe mehr in der Berufsschule? Also zu meiner Zeit, zweite Hälfte der 80er, DV-Kaufmann, gab's das sehr wohl.

Tris

Args, Hälfte weggelassen:

Auch Physik etc.. also, ich wär da wohl durchgerasselt. Da kann ich wohl froh sein, schon nen Ausbildungsplatz zu haben.. :(

Malte

Bei Frage 4 fehlt die richtige Lösung!

MT

Frage 17 ist horribly broken - die Schleife wird bei 100 nicht mehr ausgeführt, d.h. als Ergebnis für s kommt 5050-100=4950 raus.

Bloginator



In i steht 100, in s steht 4950

Bei "kleinergleich" statt "kleiner":

In i steht 101, in s steht 5050

:-)

Internetto

Mich würe Mal interessieren, was denn die schwierigsten Fragen waren? (Also wo die meissten Bewerber dran gescheitert sind.)

Manuel Schmitt (manitu)

Das war quer Beet.

Mike Alter

Schöner Test. Bei Frage 45 hätte ich mir beinah Pippi in die Hose gemacht :D

Phil

Manual Trackback:

http://weblog.yubb.de/blog804.html

Denis

Also ich hab mir das mal ausgedruckt, mich jetzt hingesetzt und das just4fun auch mal gemacht... :D

Habe exakt 47 min gebraucht. :)
(Zeit gestoppt, ... ohne Google etc, also nur mit Stift)

Bekomm' ich die Musterlösung? :D

Gerhard

Die Frage hat doch bestimmt schon 9-Live gebracht.

Deneriel

Also die Geschichtsfragen hätten mich vermutlich gerissen ;)
Ich glaube der Großteil unsereer bisherigen Schülerpraktikanten (also potentielle Azubis in irgendwelchen Betireben) wären da weit unter 50% rausgegangen.

Darf ich solchen den Test auch mal vorlegen?

Manuel Schmitt (manitu)

na klar

thomas

Ohauerha!

Also, ich klammer' die "neue deutsche Rechtschreibung"-Fragen mal aus - daran wäre ich wohl gescheitert. Ich hab' die allerdings auch nicht in der Schule gelernt.

Den Rest kann man irgendwie hinbekommen.

Aber Frage 22 kapier' ich nicht...hast Du zu viel 9live geschaut? Ich hätte auch nach dem ersten "w" alle "m" gezählt...

Tapedeck

Als ITA-Azubi könnt ich sicher n bissel was lösen aber teilweise sind echt fiese Fragen dabei ^^

Olli G.

schad, ich hatte vor das auszudrucken, zu machen und dann an manitu zu faxen :-)

Markus aus Bremerhaven

Zu Frage 10 (Schallgeschwindigkeit): [klugscheiß]In welchem Medium denn?[/klugscheiß]
Zu Frage 42 (G-Dur Akkord): Die Kenntnis der Harmonielehre würde ich jetzt nicht unbedingt zur Allgemeinbildung zählen...

Ansonsten: Interessante Fragen. Ich hätte auch interesse an einer Musterlösung - wegen den vielen Rechtschreibfragen :)

jam4ever

also ich finde den test jetzt nicht so wild... als ich das überflogen habe, würde ich sagen, dass lässt sich auch in deutlich weniger als 40 minuten lösen. aber was deine azubis alles wissen sollen.... wenn wir das bei uns ansetzen, dann würden wir ja nie wieder einen finden....

Manuel Schmitt (manitu)

Wir legen die Messlatte eben relativ hoch :-)

Andreas

Und wie siehts nun aus? Gibts eine Musterlösung oder nicht? Ich würde gerne wissen, ob es sich lohnt, den Test für sich selbst mal zu beantworten.

Manuel Schmitt (manitu)

Leider nicht. Wir haben die hier nur in Papierform vorliegen. Sorry.

Malte

Och komm, so ein
abcbdabdbcbdabdbdadbdc
wirst Du wird irgendein Azubi/Praktikant doch sicherlich aus dem Papier generieren können...

Andreas

Hmm aber einen Scanner habt ihr doch sicher? Und ein IMG-to-PDF-Programm (bzw. einfach FreePDF o.ä.) habt ihr sicher auch.

Also wo liegt das Problem? :)

Wir wolln die Musterlösung, wir wolln die Musterlösung, ja wir wolln, wir wolln die Musterlösung sehn...

noch ein Markus

Frage 16
Antwort a
Eroberung der DDR
.......
der ist gut !
:)

Manuel Schmitt (manitu)

Das hat jemand angekreuzt!

Christian

Also ich finds ehrlich gesagt ein wenig viel, was du voraussetzt :)
Ich bin jetzt am Ende meines 2. Ausbildungsjahres als Fachinformatiker und konnte die Fragen alle beantworten. Ich weiss aber dass ich vor meiner Ausbildung mit Spanning Tree und dem OSI-Modell nicht soviel Erfahrung hatte.
Ich mein, wenn ich den ganzen theoretischen Teil schon vorher kenne, kann ich mir die ersten 2 Jahre auch schenken in der Berufsschule.

Jörg Dennis Krüger

Damit ein Test aussagekräftige Ergebnisse liefert, muss er so schwer sein, dass nur sehr wenige alle Fragen richtig beantworten können. Bei der Entscheidung, wer eingestellt wird, ist (idR.) nicht (nur) das Gesamttestergebnis relevant, sondern auch welche Fragen richtig oder falsche beantwortet wurden. Ein kleiner Fehler in einer Rechtschreibaufgabe wiegt am Ende gewiss weniger, als eine Logikaufgabe. Die Gewichtung der Bewertung ist aber nicht bekannt - und würde ich an Stelle von manitu auch nicht bekannt geben. Denn: Auch das beste Testergebnis taugt nichts, wenn der Bewerber menschlich nicht paßt.

Ergo? So ein Test ist einfach ein weiterer Baustein bei der Auswahl der richtigen Mitarbeiter. Aus Zeugnissen und einem kurzen Gespräch kann man nur sehr wenig lesen. Und ein zu leichter Test hilft auch keinem.

Achja: Und viele der Fragen kann man auch im Zusammenhang oder durch Ausschlussverfahren beantworten.

prey

Hier meldet sich noch ein Fachinformatiker zu Wort. Bin auch gerade im zweiten Ausbildungsjahr und muss sagen, dass deine Ansprüche doch teilweise recht hochgegriffen sind.
Bei Schlagwörter wie Spanning Tree Protocol oder Autonegotiation erwartest du Wissen, das für gewöhnlich erst innerhalb der Ausbildungszeit von der Schule vermittelt werden sollte. Natürlich schadet es nicht sowas vorher zu kennen, aber Pflicht ist es nunmal nicht.
Vom OSI-Schichtenmodell habe ich vor meiner Ausbildungszeit NICHTS gewusst :D
Ansonsten eine gute Mischung an Fragen.

Mfg
Robert

Daniel

Ich fände eine Musterlösung auch toll. Ich würde mich als gestandener Informatiker gerne mal mit Deinen Bewerbern messen.

Fab

Zu Frage 17:
CODE:
#!/bin/bash<br /> I=1<br /> S=0<br /> while [ $I -lt 100 ]; do<br />  echo \$I = $I<br />  echo \$S = $S<br />  let S=S+I<br />  let I=I+1<br /> done


$I = 99
$S = 4851

Was stimmt nun? :(

Bloginator

Die Antwort lautet "42".

Larry_Croft

Du solltest die Vars evt. ausgeben lassen nachdem du sie modifiziert hast ;-)
Sprich: die ersten beiden mit den letzten beiden Zeilen in der while-Schleife tauschen.

tb

zum schnellen testen in javascript:

[code]
javascript:s=0;for(i=1;i

Nowis

Nach dem 98ten Schleifendurchlauf ist
i=99 und s=4851

Prüfung i(99) kleiner 100 ===> ja
s=s+i=4851+99=4950
i=i+1=99+1=100

Prüfung i(100) kleiner 100 ===> NEIN
Schleifen und Progende
i=100
s=4950

d.h.: die richtige Lösung ist nicht dabei

hieße es kleiner oder gleich 100, würde noch ein Schleifendurchlauf kommen und d wäre richtig!

Nowis

Nach dem 98ten Schleifendurchlauf ist
i=99 und s=4851

Prüfung i(99) kleiner 100 ===> ja
s=s+i=4851+99=4950
i=i+1=99+1=100

Prüfung i(100) kleiner 100 ===> NEIN
Schleifen und Progende
i=100
s=4950

d.h.: die richtige Lösung ist nicht dabei

hieße es kleiner oder gleich 100, würde noch ein Schleifendurchlauf kommen und d wäre richtig!

-.ZacK.-

netter Test, wirklich =)

auch mich wuerde es freuen, wenns die Musterloesung noch gibt, auch wenn sie in der schon angesprochenen Form abbacbbcdbab waere =D

PS:
manueller Trackback
http://www.itse061.de/blog/2007/07/04/der-einstellungstest/

Christian

Wir wollen eine Musterlösung.

Fab

Ich hab mal meine Lösungen (bis Frage 52, weiter komme ich jetzt nicht) als PDF hier zur Verfügung gestellt:

http://www.netload.in/datei09003ee05ad2dbebcfdc0d1c1af55729/Manitu_Loesung_1.pdf.htm

Ich bin mir absolut nicht sicher, ob alles korrekt ist... ;)

George

afaik gilt:

Frage 5: Komma nach dem "und" ist veraltet
Frage 6: Arbeit pro Zeit
Frage 12: Beide kommen gleichzeitig an. Frei nach Gallileo Gallilei
Frage 38: Antwort a), weil Transistoren nur "an" und "aus" kennen.
Frage 40: Antwort a) BucketSort, schonmal eine gute Idee O(m+n), m = 26, n Anzahl der Bücher + nicht näher erläuterter Tauschalgorithmus (nehmen wir Worst-Case: BubbleSort) Antwort b) InsertionSort (war das n^2?) c) MergeSort arbeitet in n*log(n) d) BubbleSort?? - ich tippe mal auf Antwort c)
Frage 43: du hast a, c, d angekreuzt. a) stimmt, c) stimmt d) unlogisch: wenn ein Computer schneller wird muss dann meine Programmiersprache auch schneller werden? Ich sehe da den zusammenhang nicht. Ich tendiere zu c), da es am sinnvollsten ist.
Frage 50: DNA ist die Abbkürzung für _D_soxyribo_n_uklein_s_äure. DNS DNA. DNA kommt aus dem englischen und hier steht das A für acid. :) - a) Budd_h_ismus - erkennt man vielleicht an "Budd_h_a" c) Goethe schreibt sich mit oe und ist ein "von" bleibt Antwort d)

Heiko

Frage 8 kann man mit Frage 17 beantworten ;)

Ist ein netter Test. Habe ihn gerade durchgelesen und mir die jeweiligen Antworten überlegt. Rechtschreibung und teilweise die Fragen zur Geschichte wären wohl mein Problem gewesen...

Wenn ich den Test ausfülle, per Fax sende und mehr als 75% erreiche: Bekomme ich meine DSL-Flatrate dann 1 Monat umsonst? g

Fab

Falsch. Frage 8 zählt 100 noch mit, Frage 17 hört bei 99 auf.

Fab

Hey George! :)

Frage 5: Was ist dann richtig? Alle Sätze kommen mir irgendwie "verkorkst" vor.
Frage 12: "Galileo Galilei (1564–1642) erkannte 1590 die Gesetze des Freien Falls: Alle Körper fallen im Vakuum unabhängig von ihrer Gestalt, Zusammensetzung und Masse gleich schnell." - Aber nur im Vakuum?
Frage 38: Könnte man sich drüber streiten...
Frage 40: Ich tendiere auch zu C.
Frage 43: "Wenn ein Computer schneller wird muss dann meine Programmiersprache auch schneller werden?" Nein, aber es ist Verschwendung auf einem Core2Duo ein Programm in Basic zu schreiben. Ich dachte eben "Man hat mit mehr Rechenleistung auch mehr Möglichkeiten, welche die alten Programmiersprachen (zum Teil) nicht angeboten haben"...
Frage 50: Ach stimmt, habe ich komplett "überlesen"! Dann ist natürlich "Onkologie ist die Lehre und Kunde von Krebserkrankungen." richtig, auch wenn ich bei "die Wissenschaft von" schneller entschieden hätte ;)

Matze

5.a ist richtig.
"Bei Hauptsätzen, die mit und bzw. oder verbunden sind, kann ein Komma gesetzt werden, um die Gliederung des Satzes zu verdeutlichen."
Das Komma ist optional, jedoch nicht falsch.

Sirko

Find ich gut, daß Ihr ausbildet. Wir kriegen auch ab August unseren ersten Azubi, zum Fachinformatiker für Systemintegration. Welche Ausrichtung bildet Ihr aus? FISI oder FIAE?

tigger

Frage 73 hat definitiv drei richtige Antworten.

Fab

Ich sage 'was set up' ist korrekt.

tigger

Und ich sage, es kommt darauf an, was man aussagen will. Ob es eine Handlung ist, die in der Vergangenheit abgeschlossen wurde oder nicht.
"From 1900 to 1940 he made a fortune in mutual funds. The first one in Ney York was set up in 1914, the first one in Boston was set up in 1924" ist korrekt.
"the first mutual fund in Boston had already been set up in 1924, but it collapsed in 1926. Not until 1947 the next one was established" ist auch korrekt.

tigger

Und ich sage, es kommt darauf an, was man aussagen will. Ob es eine Handlung ist, die in der Vergangenheit abgeschlossen wurde oder nicht.
"From 1900 to 1940 he made a fortune in mutual funds. The first one in Ney York was set up in 1914, the first one in Boston was set up in 1924" ist korrekt.
"the first mutual fund in Boston had already been set up in 1924, but it collapsed in 1926. Not until 1947 the next one was established" ist auch korrekt.

Mark

[klugscheiß]
Frage 4:
Die Lösung ist +- 157383
Beachte -
[/klugscheiß]

Nowis

gut geschissen, falsch ist es aber trotzdem

Eine (Quadrat)wurzel ist per Definition nicht negativ!

Storm

hmmm, das dachte ich bis kurz nach dem Abi auch. Dann traf ich einen Mitschüler zufällig wieder, und er erzählte mir, dass alles gaga ist, was man in Mathe lernt. Man kann auch aus einer negativen Zahl die Wurzel ziehen: http://de.wikipedia.org/wiki/Komplexe_Zahl.
Verstehen tu ichs auch nicht wirklich, aber das muss man glaub ich auch nicht.

Nowis

Es ist sicher richtig, dass man durch die Einführung komplexer Zahlen das Ziehen von Wurzel aus einer negativen Zahl möglich wird
... aber das ist nicht das worum es hier geht!

Larry_Croft

Man zieht doch auch nicht die Wurzel aus einer negativen Zahl. Es ist nach der Wurzel aus einem Produkt der Art a*a gefragt. Das ist immer positiv.
Zurück zum eigentlichen Problem: Wenn man eine Gleichung a la x = sqrt(16) löst kommen natürlich 4 und -4 in Frage, aber per Definition ist die Wurzel positiv (fällt zum Beispiel beim Betrachten der Wurzelfunktion auf).

Sophie

Schon wieder die mathematische Urban Legend, man dürfe aus negativen Zahlen die Wurzel ziehen. Darf man nicht, zumindest nicht ohne weiteres. Man darf dafür eine Zahl definieren, deren Quadrat eine negative Zahl ist. Diese Zahl ist allerdings weder 0 noch positiv oder negativ, also gibt es auch keine positive Lösung der Gleichung x^2-a=0. Will man die Wurzel allgemein definieren braucht man erst den entsprechenden Zweig des Logarithmus, allerdings sind dann die Wurzel aus positiven Zahlen nicht mehr unbedingt die positiven Lösungen obiger Gleichung.
Mit der Aufgabe hat das natürlich nichts zu tun, die stimmt genau so, wie sie gestellt wurde.

ths

frage 11: es ist nicht gesagt, daß die Wagen gleichzeitig vom selben Ort losfahren ...

frage 38: je nach Beschaltung sind Transistoren entweder "Schalter" oder Stromverstärker. Die binäre Logik ist m.E. wegen Effizienz gewählt worden. Die Aussage "bei strom gibt es nur an oder aus" ist natürlich Blödsinn. In der Forschung gibt es durchaus auch Versuche mit trinärer Logik (und höher), z.B. 0=0V, 1=1V, 2=2V (usw.).

frage 52: "ein" Gattung?

generell: wenn man Aufgaben zur Rechtschreibung stellt, sollte man auch besonders hohe Anforderungen an die eigene Rechtschreibung stellen. Dafür finde ich aber deutlich zu viele Fehler im PDF ;(

@nowis:
"die Quadratwurzel" hat immer eine oder zwei Lösungen in C, (eine bei null).
in den reellen Zahlen R hat die QW höchstens zwei Lösungen, keine, wenn der Radikand kleiner 0 ist.
die korrekte Antwort auf die Frage wurzel(a*a) (a aus R) ist also wirklich plus a und minus a.

Andreas

Zur Frage 24 wird die richtige Antwort nicht zur Verfügung gestellt. Soweit ich weiß war Kolumbus doch Spanier und stammte wohl nicht aus der italienischen Weberfamilie. Das soll doch auch der Grund dafür sein, weshalb er alle seine Briefe ausschließlich in Spanisch verfasst hat und der Dialekt auf ein gewisses spanisches Gebiet verweist, in dem auch eine Familie Namens "Kolum" gelebt hat, deren Söhne (wie von Kolumbus erwähnt) auch Seefahrer waren. Nie hat Kolumbus von seinem bisher angenommenem Geburtsort "Genua" geschrieben und nie hat er behauptet, dass er Italiener sei. Vielmehr hat er sein Vorleben absichtlich verschwiegen.

Also ich hätte den Bewerber ausgewählt, der hier einen weiteren kleinen Kasten mit "Spanier" gemalt und markiert hätte :)

Nowis

Ach komm schon.... M u s t e r l ö s u n g ! ! ! ! !

wir nehmen auch ne eigenscannte. Schließlich wollen wir sehen, ob die auch solche ...Unschärfen... wie der Fragenbogen an sich enthält.

Andy

2 Stunden für diesen Test?
Ich hatte das ganze PDF in 10 Minuten und dabei fast alle Antworten (von denen ich weis dass sie richtig sind), nur das mit dem Compiler zB wusste ich nicht, und das mit der Versicherung (hab ja keine lol) und die Reihenfolge der Buchstabe. Auf letzteres hatte ich gerade keinen Bock, aber das ist ja das schöne daran, ich habs nur aus spaß gemacht und nicht weilich nen Job kriegen will ;-)

Andy

Nachtrag: Ok unter Einstellungstestbedingungen hätte es vermutlich länger gedauert.

Anonym

Generell gilt: Eis ist immer... Wasser
leichter als
schwerer als
gleichschwer wie
klarer als

Ich brech zusammen. Das ist natürlich alles falsch. Oder um es mit Google zu sagen: "Meinten Sie 'Eis hat eine geringere Dichte als Wasser'?"

Alex

Hab eben erst durch die aktuelle News über den Test hier erfahren. Hat mir sehr viel Spaß gemacht - Schade das St. Wendel so weit weg von hier liegt ;)

Dodo

Zu Frage 51 gibt es keine richtige Antwort. Das W in WAN steht für wide und das bedeutet hier nicht "groß" und schon gar nicht "breit", sondern weit.

Manuel

Öhmm ............
-----------------------------------------
Frage 47:
Wozu braucht man Funktionen bzw. Prozeduren?

[ ] Zum sinnvollen Formatieren von Quelltext
[ ] Zum dem Compiler weniger Arbeit zu machen
[ ] Um das Lesen des Quelltextes besser zu verstehen
[ ] Um häufig verwendete Aufgaben nur einmal programmieren zu müssen
-----------------------------------------
Die zweite Antwort ist etwas "aus den Fugen" geraten oder? ;-) Oder ist das bewusst so gewollt?

Bernd

Zu Frage 34: Die Programmiersprache Delphin gibts übrigens: https://www.itu.dk/~carsten/papers/delphin.pdf :-D

Kommentar schreiben


Wichtiger Hinweis: Wer hier aus SEO- oder anderen Werbe-Gründen auf eine kommerzielle Seite verlinkt,
geht einen Vertrag über kostenpflichtige Werbung ein. Konditionen und weitere Hinweise.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen