Skip to content

Informationsbrief an die anderen Mieter hier im Block

Damit es künftig keine Unklarheiten etc. über das neue (bereits vorher angekündigte) Aggregat gibt, haben wir heute alle anderen Parteien hier im Block schriftlich informiert:
Inbetriebnahme unseres neuen Notstromaggregats

Sehr geehrte Mit-Mieter der Welvertstraße 2!

Wie Sie vielleicht bemerkt haben, haben wir am heutigen Tage unser neues Notstromaggregat erfolgreich in Betrieb genommen.

Die Vorschriften erfordern es, dieses Aggregat einmal monatlich für einen Zeitraum von etwa einer Stunde unter realen Bedingungen zu testen. Diese nötigen Tests werden wir, nach Absprache mit der Hausverwaltung, möglichst immer an Samstagen durchführen, um evtl. Beeinträchtigungen für Sie durch Geräusch- und Geruchentwicklung so gering wie möglich zu halten.

Ich bitte Sie jedoch im Vorfeld um Verständnis, dass außerplanmäßige Tests oder Nutzungen nicht vorangekündigt werden können, besonders nicht im unwahrscheinlichen Fall des Stromausfalls.

Zur Sicherheit möchte ich Sie darauf hinweisen, dass das Aggregat, welches sich in einem besonders hoch-schallgedämmten Container befindet, mit herkömmlichem Diesel-Kraftstoff betrieben wird. Die entstehenden Abgase sind dank modernster Abgastechnologie vorgefiltert und enthalten weniger Schadstoffe als etwa Busse des öffentlichen Nahverkehrs oder LKWs. Der evtl. dennoch entstehende leichte Ruß zum Zeitpunkt des Startens ist absolut normal, emissions-technisch erlaubt und stellt keine Beeinträchtigung oder Schädigung dar. Er ist auch für PKW-Lackierungen absolut ungefährlich.

Sollten Sie hierzu noch Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

jemand

QUOTE:
Er ist auch für PKW-Lackierungen absolut ungefährlich.

;), genial

Manuel Schmitt (manitu)

Man weiß ja nie, auf welche Ideen die Leute so kommen :-)

Christoph

Großartig ;D

Wolfgang

Haha, Weltklasse.

Jan Schejbal

Was für Vorschriften schreiben eigentlich vor, das Aggregat regelmäßig zu testen? Ich dachte bisher, das wäre nur der gesunde Menschen-/Unternehmerverstand weil man sich im Notfall drauf verlassen möchte. Vorgeschrieben ist so ein Aggregat ja auch nicht, oder?

Stefan B.

evtl. eine Betriebsunterbrechungsversicherung? Oder die Gewaehrleistungsbedingungen.

Manuel Schmitt (manitu)

u.a. beides :-)

computerfuzzi

"Die entstehenden Abgase sind dank modernster Abgastechnologie vorgefiltert und enthalten weniger Schadstoffe als etwa Busse des öffentlichen Nahverkehrs oder LKWs."

So ein Bus oder LKW enthält schon ganz schön viele Schadstoffe, wäre doof, wenn die Abgase eures Notstromaggregates es damit aufnehmen könnten ;) ..

Dirk

Mit einem Blick auf die rechte Seite eine ernst gemeinte Frage:

Ist der mit Biodiesel betankt?

Grüße

Dirk

Reiner

Bitte bedenken, dass Bio-Sprit ned so Bio ist wie häufig behauptet. Stichwort Palmöl und Regenwaldabholzung!

Manuel Schmitt (manitu)

nein, das vertragen die meisten Motoren wegen Turboladern nicht

Bernhard

Bedeutet das, dass Euer Notstromaggregat einen Turbolader hat? Wieso sieht man keine verchromten Auspuffrohre?
Gruß
Bernhard

Manuel Schmitt (manitu)

Weil der Großteil der Abgastechnik innengelagert ist. Nur ein kleiner Teil führt (seit Freitag) nach außen.

Mensch

An einem Samstag testen? Da sind doch gerade alle zu Hause, oder haust ihr in einem Gewerbegebiet?

Quasselette

Das gleiche hab ich auch grad gedacht. Mir wär es an jedem anderen Tag lieber wie samstags.

mlie

Na ja, dann testet man halt Samstag morgens um 4.00 Uhr.
Die Leute schlafen, so dass das nicht stört. Wer davon aufwacht, kann gleich zum Arzt gehen und seine Schlafstörungen behandeln lassen. :-)

Und die Geeks, die um die Zeit noch vorm Rechner sind, kennen Notstromdiesel doch schon aus der eigenen Firma, also auch nicht störend.

Mal sehen, wann der Tag kommt, an dem flächendeckender Stromausfall ist und die Stadtwerke bei Manitu anfragen, ob er auch Strom liefern könnte...

Ach so, wozu denn Biodiesel tanken? Heizöl ist doch viel billiger und darf bei fester Installation ohne steuerliche Probleme getankt werden, oder hat sich da etwas geändert in letzter Zeit? Und nach den Erdarbeiten dürfte das Aggregat wohl als fest installiert gelten.

cremepanscher

zu viel text.. lieber einfach machen und hoffen dass sich keiner beschwert ;) am ende kommen die leute noch auf ideen die sie ohne den brief gar nicht gehabt hätten

David2.0

@ "lieber einfach machen und hoffen dass sich keiner beschwert"

Meine Meinung dazu:

Nö, das ist IMHO keine gute Idee. Ich finde das eine klare, offene Kommunikation immer der erste Mittel der Wahl ist. Was die Leute nicht kennen macht Ihnen nur Angst, und dann gibts Wiederstand.

Und "Aufklärung" ist auch ungemein entwaffnend gegenüber Leuten die sich gerne und oft über Tatsachen beschweren welche nicht zu ändern sind. Eine verfünftige Erklärung, auch wenn Sie mir in der Summe nicht passt, ersparrt oft weitere Diskussionen. Ein seit Tagen an der Tankstelle hängender Zettel "EC-Karte heute defekt" provoziert ja geradezu. Hätte die Info "Softwareprobleme Deutschlandweit, Fix ist unterwegs, sorry dafür." gleich dabeigestanden wären wohl einige Leute nicht ganz so frustriert zur nächsten Sparkasse gepilgert. Dass nur als Beispiel. :-) Gute Kommunikation kann aus gefrusteten Kunden fröhliche Kunden machen da man zeigt das man die Leute ernst nimmt und sie teilhaben läßt.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen