Skip to content

Ein BGP-Peer in der Kneipe

No comment:
Es war ein mal ein BGP-Peer, der ging in eine Kneipe in seiner Neighbourhood. Dort traf er viele weitere BGP-Peers, die aber nicht alle mit ihm peeren wollten, obwohl er heftig sein Prefix annoncierte. Aber die, die es wollten, mit denen peerte er ganz fleißig. Regelmäßig tauschten sie sich aus, am Tag wie in der Nacht, und wenn mal ein Peer keine Ressourcen hatte, hatte er ja immer noch Ersatz. Doch eines Tages bekam sein Transit-Partner Wind und zeigte ihm, dass er von der Idee es Multi-Homed gar nicht so begeistert war :-)

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Pascal

Echt coole Geschichte!

Christoph

Ich muss zu geben, dass ich die Pointe nicht verstanden habe. Wenn er BGP spricht, dann ist Multi-Homing doch von der technischen Seite aus kein Problem. Bliebe also nur noch die wirtschaftliche? Ist der Transitpartner vor den Kopf gestoßen, weil er seine Exklusivität verloren hat? Ich mein.. Das kann mir als Kunden doch egal sein, wenn er für den Transit Geld bekommt?
Bin ich gerade auf dem richtigen Weg oder ganz weit weg davon? ;)

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen