Skip to content

Winterzeit oder Normalzeit

Ich werfe mal das in den Raum:

es hat etwas gedauert, aber gerade sehe ich auf dem 2017-er Wandkalender "Beginn der Winterzeit". Ich fände hier "Normalzeit" passender. Das Besondere ist ja die Sommerzeit und vor deren Einführung gab es eben nur die "normale Zeit" mit dem höchsten Sonnenstand ungefähr mittags um 12. Dieser Normalzustand besteht ja zwischen Ende Oktober und Ende März weiterhin. Und viele Menschen plädieren dafür, ihn dauerhaft wiederherzustellen, weil die Uhrenumstellerei jedes Jahr wieder nervt, ohne unterm Strich etwas zum Energiesparen beizutragen.
Sollen wir im Kalender lieber Normalzeit statt Winterzeit verwenden?

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

kleiner_Geist

Auch wenn ich inhaltlich zustimme fände ich eine Namensänderung in Normalzeit nicht gut.
Sommer- und Winterzeit haben sich im Sprachgebrauch durchgesetzt und sind jedem bekannt.
Die Normalzeit hat was von künstlich ein neues Wort einführen, damit jeder eine Unsitte sieht.

acn128

Wie wäre es mit "Ende der Sommerzeit"?

DigiTalk

Ich denke auch "Ende der Sommerzeit" wäre die beste Formulierung.
"Anfang Winterschlaf" ginge natürlich auch. Und dann "Anfang Frühjahrsmüdigkeit" oder so...

Simon

Normalzeit ist im allgemeinen Sprachgebrauch kaum verbreitet. Entweder Winterzeit beibehalten oder wie schon erwähnt "Ende der Sommerzeit"

Schinnerl

Ich würde es für hilfreicher halten wenn UTC+1 und UTC+2 dabei stehen würde, egal ob Winter oder Normalzeit, bzw Sommerzeit. Den die Server laufen auf UTC und dann tut man sich leichter mit dem umrechnen, man braucht nur auf den Kalender sehen.

Christian

Wir schreiben das Jahr 2048. Zum ersten Mal seit 1945 werden die Uhren nicht zu einem willkürlich festgelegten Termin eine Stunde vorgestellt um später im Jahr wieder auf Normalzeit zurückgestellt zu werden. Die Wirtschaft freut sich über Entlastungen in Milliardenhöhe.

Obwohl bereits zu Beginn des Jahrhunderts verschiedene Versuche unternommen wurden, die fragwürdige Praxis abzuschaffen, hatte sich der Wechsel von Sommer- und Winterzeit durch alle Generationen im allgemeinen Sprachgebrauch so gefestigt, so dass es von vielen für Normalität gehalten wurde.

Ausgerechnet ein von einem St. Wendeler Hostingunternehmen gestalteter Kalender verbreitete jedoch ab dem Jahr 2018 das Wortpaar Sommerzeit/Normalzeit im gesamten deutschen Sprachraum, so dass die Sommerzeit allmählich als Fremdkörper wahrgenommen wurde. Dass die entsprechende Gesetzesänderung ausgerechnet zum fünfzigjährigen Firmenjubiläum dieses Unternehmens verabschieded wurde, sei jedoch reiner Zufall, sagte der Pressesprecher der europäischen Föderalregierung.

Unbunt

"Politisch" fände ich Normalzeit sehr schön, von der "User Experience" wäre das, da kaum verbreitet, vermutlich nicht so ideal.(Sei den man möchte "Nerdwurzeln" betonen)
Würde daher an deiner Stelle vermutlich "Ende der Sommerzeit" wählen.

SW

"Normalzeit" ist Neusprech und Unsinn, wie jede Sprachregelung.

Davon abgesehen: Ich finde die Zeitumstellung auch unsinnig, wäre aber eher dafür, die Winterzeit abzuschaffen, also konstant UTC+2. Eine Stunde länger Licht im Winter ist für mich durchaus erstrebenswert (ja, man könnte seinen Tagesablauf anpassen, aber da gibt es ja massenhaft externe Faktoren).

blub

Normalzeit ist die amtliche Bezeichnung für die "Winterzeit" und hat nichts mit Neusprech zu tun!

Bezüglich des Unsinns der Zeitumstellung würde ich dir zustimmen, aber das steht hier ja nicht zur Diskussion.

Andreas

Doch es ist neusprech.
Das heißt nämlich offiziell "Amtliche Zeit" und nicht Normalzeit.

Standardzeit ist International noch verbreitet.

Beides Wertungsfreier als Normalzeit.

Raumzeit

Man könnte auch ganz schlicht "Zeitumstellung" bzw. Tag der Zeitumstellung" reinschreiben.

S2B2

Ich muss meinen Vorrednern hier zustimmen, "Normalzeit" ist kaum verbreitet und verwirrt mehr als es hilft. Nicht jeder kennt den Hintergrund.

Ich wäre aber dafür, den Kalender um ein paar witzige Elemente zu erweitern. "Sysadminday", May 4th, Oct 31 = Dec 24, usw. So Nerd-Zeug eben, ggf. mit kleinem Beitext. Das passt zum einen zu eurer Firma, andererseits ist ein Schmunzeln doch super werbewirksam. Normale Kalender kriegt man ja überall.

Biks

Oct 31 = Dec 24 verstehe ich nicht. Oder geht es gar nicht um Zahlensysteme?

Antje Faber

Oct 31 = Dec 25 wäre auch richtig

S2B2

Ich war mir sicher, dass ich das getippt hatte :)
Habe wohl zu sehr an Weihnachten gedacht.
Aber ja: Dec 25 war gemeint.

Steven Coolmay

Ja warum den nicht. Ich denke nicht das jemand es nicht versteht. Und das die Umstellung unbestritten schlecht und unsinnig ist, wissen wir alle.

Biks

Ich verstehe echt nicht, warum so viele Leute gegen die Zeitumstellung sind. Klar ist das ursprüngliche Ziel der Energieeinsparung nicht erreicht, aber mir persönlich bringt sie viele Vorteile:
Im Sommer kann ich mit längerer Helligkeit am Abend bei weitem mehr anfangen, als mit Helligkeit um 4 Uhr morgens. Dafür würde ich sogar die doppelte Sommerzeit begrüßen, die es laut Wikipedia 1945 bis 1947 bereits gab.
Im Winter ist es blöd im Dunkeln aufzustehen, daher sollte diese Phase so kurz wie möglich sein, daher passt dann die Winterzeit besser.
Fast alle Uhren, die ich besitze, stellen sich automatisch um, also kaum Zusatzarbeit.
Wer über die Umstellung der inneren Uhr jammert, meidet wohl auch Fernreisen nach Westen oder Osten. Das können also nicht so viele Leute sein.
* Ordentliche Rechneruhren laufen auf UTC und werden nur zum Anzeigen auf Lokalzeit umgerechnet.
Klar gibt es einige Branchen, in denen die Umstellung zusätzliche Arbeit macht. Mit dem Argument müsste man aber sehr viele Dinge ändern.

Biks

Das, was als Fettdruck erscheint, waren eigentlich Sternchen (*) als Bulletpoints. Der Fettdruck stellt also keine Hervorhebung von mir dar.

Engywuck

"Natürlich" wäre es, immer zu "Sonnenaufgang+/-x" mit konstantem x aufzustehen. Nun schwankt der Sonnenaufgang aber beipielsweise für Berlin von 4h42 (Mitte Juni) bis 8h17 (Ende Dezember) - eine Änderung von 215 Minuten bzw. 3h35, wobei sich die Zeiten jeden Tag um einen variablen Betrag, maximal 2 Minuten, ändern.
Die Sommerzeit ist eine Näherung dieser "wahren Aufstehzeit" mit einer Stufe, das sollte Nerds doch entgegenkommen :-p Die ALternative wäre, jeden Tag die Uhren anzupassen, was aber nur bei elektronischen Geräten möglich wäre...

Engywuck

oh, Mist, meine Quelle hat doch tatsächlich die Aufgangszeiten mit Sommerzeit angegeben. Also: 3h42 MEZ im Sommer, damit 275 Minuten Änderung zum Winter. Damit wären 4 Zeitänderungen um je 1 Stunde "natürlich".

egal

Ich kenne auch nur 'Ende der Sommerzeit'. Den Begriff Winterzeit habe ich noch nie gehört. Normalzeit klingt absurd.

Martin Ibert

Ich stimme auch für "Ende der Sommerzeit". "Winterzeit" geht gar nicht, weil das in der Tat eine Entwertung der Normalität gegenüber dem Schwachsinn bedeuten würde.
Und "Beginn/Ende der schwachsinnigen Zeitumstellung, die nur nervt und deren Sinn keiner versteht" ist zu lang ...

Fabian

Schließe mich den anderen Kommentaren an, die "Ende der Sommerzeit" vorschlagen. Das ist doch ein optimaler Kompromiss, zwischen faktischer Richtigkeit und allgemeinem Sprachgebrauch.

ednong

Winterzeit würde ich definitiv nicht benutzen. Es heißt MESZ bzw. MEZ - was eben für Mitteleuropäische (Sommer-)Zeit steht. Von daher gibt es keine Winterzeit. Ende der Sommerzeit wäre vielleicht okay - ansonsten paßt bestimmt auch UTC + 2 und UTC +1 oder so ...

PS: Bah, ich bin für diesen "Ich bin kein Roboter"-Shit zu schnell und werde scheinbar immer für einen Bot gehalten. Nervt.

hoschi

Auf keinen Fall "Normalzeit", das versteht doch niemand. Ich empfinde die Winterzeit keineswegs als "normal" und so geht es sicher vielen. Frueh Morgens ist es etwas heller und Abends in der Freizeit hat man gar kein Licht mehr. Danke "Winterzeit".

Man ahnt es schon:
Ich waere fuer eine generelle Abschaffung der Winterzeit und die Sommerzeit permanent beizubehalten. Historisch zwar nicht korrekt, passt aber wesentlich besser zu unserem Tagesablauf.

Engywuck

Es wäre ja auch möglich, nicht mehr diesen fiesen Frühaufstehern zu folgen und den Tag einfach erst um halb neun anfangen zu lassen - dann wäre auch im Winter schon hell.

Biks

Also quasi auf Winterzeit umzustellen ...?

Wäre ich sofort dabei, aber leider nicht mein Arbeitgeber. Als Wissenschaftler im öffentlichen Dienst hat man spätestens um 9:00 h schlaue Gedanken zu haben.

Chris

Wie wäre es statt Text mit einem Uhrenpiktogramm mit Pfeil was die Änderung (vor / zurück) symbolisiert?

KB19

+1 für "Ende der Sommerzeit"! :-)

z.B. John Doe

Warum nicht einfach nur "Zeitumstellung" oder "Uhren umstellen" mit jeweils "+ eine Stunde" und "- eine Stunde" drauf?
Oder ein Piktogramm mit einem Ziffernblatt und einem seitlichen Pfeil, der die Umstellrichtung angibt?

Kommentar schreiben


Wichtiger Hinweis: Wer hier aus SEO- oder anderen Werbe-Gründen auf eine kommerzielle Seite verlinkt,
geht einen Vertrag über kostenpflichtige Werbung ein. Konditionen und weitere Hinweise.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen